Sonstiges

Twist oder Dunk?: Die Geschichte des Oreo


Woher hat Oreo seinen Namen?

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land zusammenbrachte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco ging mit Barnum’s Animals als Sieger hervor. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

Im Jahr 1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Inhaber von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses vermitteln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine schwierige logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie damals der Hydrox-Keks; sie bleiben nach dem Milch-Dunking hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl ihm in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück & die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Geschmacksrichtungen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht die ersten; Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"

Ich werde darauf eingehen.

Foto von Kraft Foods

Der Beitrag Twist or Dunk?: The History of the Oreo erschien ursprünglich an der Spoon University. Bitte besuchen Sie die Spoon University, um mehr Beiträge wie diesen zu sehen.


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land vereinte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco ging mit Barnum’s Animals als Sieger hervor. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

Im Jahr 1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Inhaber von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Sache logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milch-Dunking hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl ihm in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Aromen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land zusammenbrachte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco ging mit Barnum’s Animals als Sieger hervor. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Besitzer von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Arbeit logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milch-Dunking hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl ihm in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Aromen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land zusammenbrachte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco ging mit Barnum’s Animals als Sieger hervor. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

Im Jahr 1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Besitzer von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Sache logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milcheintauchen hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Aromen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land vereinte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco war mit Barnum’s Animals der Gewinner. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

Im Jahr 1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Inhaber von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Sache logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milcheintauchen hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Geschmacksrichtungen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land zusammenbrachte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco war mit Barnum’s Animals der Gewinner. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Besitzer von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Sache logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milcheintauchen hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Aromen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land vereinte. Es ist ein seltsamer Trost, zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war eine Schlacht, die zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco war mit Barnum’s Animals der Gewinner. Barnum’s Animals wurden in leuchtend roten, rechteckigen Schachteln verpackt, die so gestaltet waren, dass sie wie die Käfige bei P.T. Barnums eigentlicher Zirkus. An der Schachtel (die wir heute noch haben) war eine Schnur befestigt, die sich ideal zum Aufhängen an einem Weihnachtsbaum eignet.

Dann hatte Sunshine einen Durchbruch.

1908 entwickelte Sunshine Biscuits den Hydrox. Es war ein Kekssandwich aus zwei knusprigen Schokoladenkeksen mit einer Schicht Sahne dazwischen. Jacob Leander Loose und Joseph Scull Loose, die Besitzer von Sunshine Biscuits, hatten ein Produkt erfunden, das nur die besten Zutaten verwendet. Sie hatten Nabisco endlich besiegt.

(Der Name ist, wie sich herausstellte, eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff, die das Prestige ihres Kekses widerspiegeln soll. Hier war ein Keks, der so rein war, dass er wie Wasser war! Für einen Verbraucher war es jedoch eine harte Sache logischer Sprung zu machen. Das Cookie würde gegen Ende des 20. Jahrhunderts in Droxies umbenannt.)

Es dauerte vier Jahre, bis Nabisco die Schokoladenkeks-Herausforderung annahm. Aber akzeptiere sie. 1912 stellten sie erfolgreich einen Konkurrenten des Hydrox vor. Treten Sie ein, der Oreo. Dieser Keks hatte eine süßere Sahnefüllung und zwei Schokoladenkekse, die beim Eintauchen in Milch wunderbar matschig wurden. (All-natürliche „Oreos“ haben heute das gleiche Problem wie der Hydrox-Keks damals, sie bleiben nach dem Milcheintauchen hartnäckig knusprig.) Nabisco stahl in einem Erdrutsch die Show.

Einzelstück, Doppelstück und die Zukunft von Oreos

Die Amerikaner mussten weitere 62 Jahre auf die nächste Erfindung von Oreo warten: das Doppelstück Oreo. Das Doppelstück mit der doppelten Sahnefüllung war ein weiterer Sieg für Nabisco. (Double Stufs gewinnen jedes Mal gegenüber Single Stufs.) Als der Oreo populärer wurde, fügte Nabisco der Liste immer mehr Geschmacksrichtungen (und Größen) hinzu. 1987 brachten sie den Big Stuff Oreo auf den Markt, der angeblich ein Vielfaches der Größe eines originalen Oreo hat. Leider (sehr leider) wurden sie 1991 eingestellt. Zwei Jahre später erwarb Kraft Foods das Unternehmen.

Aber was ist mit dem Hydrox? Sunshine Biscuits stellte nach dem Verkauf an Keebler und dann Kellogg den Verkauf von Hydrox im Jahr 2003 ein. Begeisterte Fans schafften es jedoch, nachdem sie eine Petition zur Rettung von Sunshine Biscuits eingereicht hatten, den Keks zu seinem 100. Geburtstag wieder in die Regale zu bekommen.

Nabisco hatte, wie alle Lebensmittelunternehmen, einige Mängel mit seinen Aromen. Weißt du, dass sie 2013 einen Regenbogen-Sherbert Oreo gemacht haben? (Es klingt nur ein bisschen weniger schrecklich, wenn man weiß, dass sie Vanillekekse anstelle von Schokolade verwendet haben – aber … immer noch … ew.) Die neuesten Geschmacksrichtungen in diesem Jahr, Marshmallow Crispy und Chocolate Chip Cookie Dough, hatten auch mittelmäßige Kritiken.

Abgesehen von den leicht bizarren Aromen der letzten Jahre hat Kraft Foods, die Muttergesellschaft des Oreo, ihre Werbekraft für das Gute genutzt. Sie veröffentlichten 2012 eine Anzeige mit einem „sechslagigen Keks“, der in den Farben des Regenbogens bemalt war, um die Rechte von Homosexuellen zu unterstützen. Sie waren nicht das erste Target und Ben und Jerry’s hatten im selben Jahr auch äußerliche Unterstützung für die LGBT-Community gezeigt. Die Bildunterschrift unter dem Oreo lautete "Stolz unterstütze Liebe!"


Wie der Oreo Amerikas Lieblingskeks wurde

ODER-eo. o-RE-o. Wenn wir es nicht gewohnt wären, es auf hellblauen, in Zellophan verpackten Kekshüllen zu lesen oder es auf Eiskartons geklebt zu sehen, wären wir verblüfft, was zum Teufel Oreo eigentlich bedeutet. Auch Lebensmittelhistoriker können den Namen nicht festmachen. Es ist ungewöhnlich, ein Essen ohne Namensvetter zu finden. Nehmen Sie Chips Ahoy!, einen weiteren Nabisco-Keks. Der Name kommt von einem Wortspiel von „Ships Ahoi!“.

Auch der Name Nabisco hat eine Geschichte: Er steht für die National Baking Company, die 1898 114 Bäckereien aus dem ganzen Land zusammenbrachte. Es ist ein seltsamer Trost zu wissen, wie ein Lebensmittel seinen Namen verdient hat. Leider bleibt der Oreo ein (köstliches) Geheimnis.

Eines wissen wir jedoch? Der Oreo ist ein Knock-off.

Oreos gewinnen eine Keksschlacht

Es scheint eine gemeinsame Geschichte zu sein: Zwei amtierende Lebensmittelunternehmen geraten in eine Pattsituation, bei der nur eine Handvoll Produkte den Gewinner bestimmen. Nabisco trat 1912 mit Sunshine Biscuits in seine letzte Pattsituation ein. Es war ein Kampf, der zehn Jahre dauerte. Nabisco und Sunshine duellierten sich 1902 um Animal Crackers.

Nabisco ging mit Barnum’s Animals als Sieger hervor. Barnum’s Animals were packaged in bright red, rectangular boxes, designed to look like the cages at P.T. Barnum’s actual circus. The box (which we still have today) had a string attached to it, making it ideal to hang on a Christmas tree.

Then, Sunshine had a breakthrough.

It was in 1908 that Sunshine Biscuits created the Hydrox. It was a cookie sandwich made with two crunchy, chocolate biscuits with a layer of cream smushed between them. Jacob Leander Loose and Joseph Scull Loose, the owners of Sunshine Biscuits, had invented a product that only used the best ingredients. They had finally beaten Nabisco.

(The name, as it turns out, is a combination of hydrogen and oxygen, meant to convey the prestige of their cookie . Here was a cookie that was so pure, it was like water! To a consumer, however, it was a hard logical jump to make. The cookie would get a name change, to Droxies, towards the end of the 20th century.)

It took Nabisco four years to accept the chocolate cookie challenge. But, accept they did. In 1912, they successfully unveiled a competitor to the Hydrox. Enter, the Oreo. This cookie had a sweeter cream filling and two chocolate cookies that became wonderfully soggy when dipped in milk. (All-natural “oreos” today face the same problem as the Hydrox cookie did back then they stay stubbornly crunchy post milk-dunking.) Nabisco, in a landslide, stole the show.

Single stuf, double stuf & the future of Oreos

Americans had to wait another sixty-two years for the next Oreo invention: the double stuf Oreo. The double-stuf, with twice the cream filling, was another win for Nabisco. (Double stufs win out over single stufs every time.) As the Oreo became more popular, Nabisco kept adding more flavors (and sizes) to the list. In 1987, they launched the Big Stuff Oreo, which claims to be several times the size of an original Oreo. Sadly (sehr sadly), they were discontinued in 1991. Two years later, Kraft Foods acquired the company.

But what about the Hydrox? Sunshine Biscuits, after being sold to Keebler and then Kellogg, discontinued selling Hydrox in 2003. Avid fans, however, after petitioning to save Sunshine Biscuits, managed to get the cookie back on the shelves for its 100th birthday.

Nabisco, like all food companies, had some misses with its flavors. Do you know they made a rainbow sherbert Oreo in 2013? (It sounds just a little less awful knowing that they used vanilla cookies instead of chocolate– but…still… ew.) The newest flavors this year, Marshmallow Crispy and Chocolate Chip Cookie Dough, also had so-so reviews .

Aside from the slightly bizarre flavors of the past few years, Kraft Foods, parent to the Oreo, has used their powers of advertising for good. They released an ad showing a “six-layer cookie” painted in the colors of the rainbow in 2012, in support of gay rights. They weren’t the first Target and Ben and Jerry’s had, that same year, also shown outward support for the LGBT community. The caption underneath the Oreo read “Proudly Support Love!”


How the Oreo Became America’s Favorite Cookie

OR-eo. o-RE-o. If we weren’t so used to reading it on bright blue cellophane-wrapped sleeves of cookies or seeing it plastered across cartons of ice cream, we would be mystified as to what the hell Oreo actually means. Food historians can’t pin the name down either. It’s unusual to find a food without a namesake. Take Chips Ahoy!, another Nabisco cookie. The name comes from a play on words of “Ships Ahoy!”.

Even the name Nabisco has a history: it’s short for the National Baking Company, which brought together 114 bakeries in 1898 from across the country. There’s some strange comfort in knowing how a food earned its name. Alas, the Oreo remains a (delicious) mystery.

One thing we do know, however? The Oreo is a knock-off.

Oreos win a cookie battle

It seems like a common story: two reigning food companies come to a stand-off, where the winner is determined by only a handful of products. Nabisco entered into its final standoff with Sunshine Biscuits in 1912. It was a battle that was ten years in the making. Nabisco and Sunshine dueled over Animal Crackers in 1902.

Nabisco, with Barnum’s Animals, was the winner. Barnum’s Animals were packaged in bright red, rectangular boxes, designed to look like the cages at P.T. Barnum’s actual circus. The box (which we still have today) had a string attached to it, making it ideal to hang on a Christmas tree.

Then, Sunshine had a breakthrough.

It was in 1908 that Sunshine Biscuits created the Hydrox. It was a cookie sandwich made with two crunchy, chocolate biscuits with a layer of cream smushed between them. Jacob Leander Loose and Joseph Scull Loose, the owners of Sunshine Biscuits, had invented a product that only used the best ingredients. They had finally beaten Nabisco.

(The name, as it turns out, is a combination of hydrogen and oxygen, meant to convey the prestige of their cookie . Here was a cookie that was so pure, it was like water! To a consumer, however, it was a hard logical jump to make. The cookie would get a name change, to Droxies, towards the end of the 20th century.)

It took Nabisco four years to accept the chocolate cookie challenge. But, accept they did. In 1912, they successfully unveiled a competitor to the Hydrox. Enter, the Oreo. This cookie had a sweeter cream filling and two chocolate cookies that became wonderfully soggy when dipped in milk. (All-natural “oreos” today face the same problem as the Hydrox cookie did back then they stay stubbornly crunchy post milk-dunking.) Nabisco, in a landslide, stole the show.

Single stuf, double stuf & the future of Oreos

Americans had to wait another sixty-two years for the next Oreo invention: the double stuf Oreo. The double-stuf, with twice the cream filling, was another win for Nabisco. (Double stufs win out over single stufs every time.) As the Oreo became more popular, Nabisco kept adding more flavors (and sizes) to the list. In 1987, they launched the Big Stuff Oreo, which claims to be several times the size of an original Oreo. Sadly (sehr sadly), they were discontinued in 1991. Two years later, Kraft Foods acquired the company.

But what about the Hydrox? Sunshine Biscuits, after being sold to Keebler and then Kellogg, discontinued selling Hydrox in 2003. Avid fans, however, after petitioning to save Sunshine Biscuits, managed to get the cookie back on the shelves for its 100th birthday.

Nabisco, like all food companies, had some misses with its flavors. Do you know they made a rainbow sherbert Oreo in 2013? (It sounds just a little less awful knowing that they used vanilla cookies instead of chocolate– but…still… ew.) The newest flavors this year, Marshmallow Crispy and Chocolate Chip Cookie Dough, also had so-so reviews .

Aside from the slightly bizarre flavors of the past few years, Kraft Foods, parent to the Oreo, has used their powers of advertising for good. They released an ad showing a “six-layer cookie” painted in the colors of the rainbow in 2012, in support of gay rights. They weren’t the first Target and Ben and Jerry’s had, that same year, also shown outward support for the LGBT community. The caption underneath the Oreo read “Proudly Support Love!”


How the Oreo Became America’s Favorite Cookie

OR-eo. o-RE-o. If we weren’t so used to reading it on bright blue cellophane-wrapped sleeves of cookies or seeing it plastered across cartons of ice cream, we would be mystified as to what the hell Oreo actually means. Food historians can’t pin the name down either. It’s unusual to find a food without a namesake. Take Chips Ahoy!, another Nabisco cookie. The name comes from a play on words of “Ships Ahoy!”.

Even the name Nabisco has a history: it’s short for the National Baking Company, which brought together 114 bakeries in 1898 from across the country. There’s some strange comfort in knowing how a food earned its name. Alas, the Oreo remains a (delicious) mystery.

One thing we do know, however? The Oreo is a knock-off.

Oreos win a cookie battle

It seems like a common story: two reigning food companies come to a stand-off, where the winner is determined by only a handful of products. Nabisco entered into its final standoff with Sunshine Biscuits in 1912. It was a battle that was ten years in the making. Nabisco and Sunshine dueled over Animal Crackers in 1902.

Nabisco, with Barnum’s Animals, was the winner. Barnum’s Animals were packaged in bright red, rectangular boxes, designed to look like the cages at P.T. Barnum’s actual circus. The box (which we still have today) had a string attached to it, making it ideal to hang on a Christmas tree.

Then, Sunshine had a breakthrough.

It was in 1908 that Sunshine Biscuits created the Hydrox. It was a cookie sandwich made with two crunchy, chocolate biscuits with a layer of cream smushed between them. Jacob Leander Loose and Joseph Scull Loose, the owners of Sunshine Biscuits, had invented a product that only used the best ingredients. They had finally beaten Nabisco.

(The name, as it turns out, is a combination of hydrogen and oxygen, meant to convey the prestige of their cookie . Here was a cookie that was so pure, it was like water! To a consumer, however, it was a hard logical jump to make. The cookie would get a name change, to Droxies, towards the end of the 20th century.)

It took Nabisco four years to accept the chocolate cookie challenge. But, accept they did. In 1912, they successfully unveiled a competitor to the Hydrox. Enter, the Oreo. This cookie had a sweeter cream filling and two chocolate cookies that became wonderfully soggy when dipped in milk. (All-natural “oreos” today face the same problem as the Hydrox cookie did back then they stay stubbornly crunchy post milk-dunking.) Nabisco, in a landslide, stole the show.

Single stuf, double stuf & the future of Oreos

Americans had to wait another sixty-two years for the next Oreo invention: the double stuf Oreo. The double-stuf, with twice the cream filling, was another win for Nabisco. (Double stufs win out over single stufs every time.) As the Oreo became more popular, Nabisco kept adding more flavors (and sizes) to the list. In 1987, they launched the Big Stuff Oreo, which claims to be several times the size of an original Oreo. Sadly (sehr sadly), they were discontinued in 1991. Two years later, Kraft Foods acquired the company.

But what about the Hydrox? Sunshine Biscuits, after being sold to Keebler and then Kellogg, discontinued selling Hydrox in 2003. Avid fans, however, after petitioning to save Sunshine Biscuits, managed to get the cookie back on the shelves for its 100th birthday.

Nabisco, like all food companies, had some misses with its flavors. Do you know they made a rainbow sherbert Oreo in 2013? (It sounds just a little less awful knowing that they used vanilla cookies instead of chocolate– but…still… ew.) The newest flavors this year, Marshmallow Crispy and Chocolate Chip Cookie Dough, also had so-so reviews .

Aside from the slightly bizarre flavors of the past few years, Kraft Foods, parent to the Oreo, has used their powers of advertising for good. They released an ad showing a “six-layer cookie” painted in the colors of the rainbow in 2012, in support of gay rights. They weren’t the first Target and Ben and Jerry’s had, that same year, also shown outward support for the LGBT community. The caption underneath the Oreo read “Proudly Support Love!”


How the Oreo Became America’s Favorite Cookie

OR-eo. o-RE-o. If we weren’t so used to reading it on bright blue cellophane-wrapped sleeves of cookies or seeing it plastered across cartons of ice cream, we would be mystified as to what the hell Oreo actually means. Food historians can’t pin the name down either. It’s unusual to find a food without a namesake. Take Chips Ahoy!, another Nabisco cookie. The name comes from a play on words of “Ships Ahoy!”.

Even the name Nabisco has a history: it’s short for the National Baking Company, which brought together 114 bakeries in 1898 from across the country. There’s some strange comfort in knowing how a food earned its name. Alas, the Oreo remains a (delicious) mystery.

One thing we do know, however? The Oreo is a knock-off.

Oreos win a cookie battle

It seems like a common story: two reigning food companies come to a stand-off, where the winner is determined by only a handful of products. Nabisco entered into its final standoff with Sunshine Biscuits in 1912. It was a battle that was ten years in the making. Nabisco and Sunshine dueled over Animal Crackers in 1902.

Nabisco, with Barnum’s Animals, was the winner. Barnum’s Animals were packaged in bright red, rectangular boxes, designed to look like the cages at P.T. Barnum’s actual circus. The box (which we still have today) had a string attached to it, making it ideal to hang on a Christmas tree.

Then, Sunshine had a breakthrough.

It was in 1908 that Sunshine Biscuits created the Hydrox. It was a cookie sandwich made with two crunchy, chocolate biscuits with a layer of cream smushed between them. Jacob Leander Loose and Joseph Scull Loose, the owners of Sunshine Biscuits, had invented a product that only used the best ingredients. They had finally beaten Nabisco.

(The name, as it turns out, is a combination of hydrogen and oxygen, meant to convey the prestige of their cookie . Here was a cookie that was so pure, it was like water! To a consumer, however, it was a hard logical jump to make. The cookie would get a name change, to Droxies, towards the end of the 20th century.)

It took Nabisco four years to accept the chocolate cookie challenge. But, accept they did. In 1912, they successfully unveiled a competitor to the Hydrox. Enter, the Oreo. This cookie had a sweeter cream filling and two chocolate cookies that became wonderfully soggy when dipped in milk. (All-natural “oreos” today face the same problem as the Hydrox cookie did back then they stay stubbornly crunchy post milk-dunking.) Nabisco, in a landslide, stole the show.

Single stuf, double stuf & the future of Oreos

Americans had to wait another sixty-two years for the next Oreo invention: the double stuf Oreo. The double-stuf, with twice the cream filling, was another win for Nabisco. (Double stufs win out over single stufs every time.) As the Oreo became more popular, Nabisco kept adding more flavors (and sizes) to the list. In 1987, they launched the Big Stuff Oreo, which claims to be several times the size of an original Oreo. Sadly (sehr sadly), they were discontinued in 1991. Two years later, Kraft Foods acquired the company.

But what about the Hydrox? Sunshine Biscuits, after being sold to Keebler and then Kellogg, discontinued selling Hydrox in 2003. Avid fans, however, after petitioning to save Sunshine Biscuits, managed to get the cookie back on the shelves for its 100th birthday.

Nabisco, like all food companies, had some misses with its flavors. Do you know they made a rainbow sherbert Oreo in 2013? (It sounds just a little less awful knowing that they used vanilla cookies instead of chocolate– but…still… ew.) The newest flavors this year, Marshmallow Crispy and Chocolate Chip Cookie Dough, also had so-so reviews .

Aside from the slightly bizarre flavors of the past few years, Kraft Foods, parent to the Oreo, has used their powers of advertising for good. They released an ad showing a “six-layer cookie” painted in the colors of the rainbow in 2012, in support of gay rights. They weren’t the first Target and Ben and Jerry’s had, that same year, also shown outward support for the LGBT community. The caption underneath the Oreo read “Proudly Support Love!”


Schau das Video: Oreo Twist Lick Dunk TV Commercial (Dezember 2021).