Backen

Kekse aus Hüttenkäse "Triangles"


Zutaten für die Herstellung von Quark-Plätzchen aus Dreiecken

  1. Hüttenkäse 200-250 Gramm
  2. Weizenmehl 250-300 Gramm
  3. Butter 100 Gramm
  4. 10 Gramm Backpulver
  5. Zucker nach Geschmack
  • Hauptzutaten: Quark, Mehl, Zucker
  • 7 Portionen servieren

Inventar:

Ein Esslöffel, eine mittelgroße Schüssel - 2 Stück, ein Ofen, eine Servierplatte, eine Küchenzange oder ein Holzspatel, eine Untertasse, ein Schneidebrett, ein Küchenmesser, ein Sieb, ein Küchentisch, eine Frischhaltefolie, ein Kühlschrank, ein Nudelholz, ein Glas, eine tiefe Schüssel, ein Backblech, ein Pergament, Küchenhandschuhe, Gabel

Kekse aus Quark "Triangles" zubereiten:

Schritt 1: Bereiten Sie die Butter vor.


Um den Teig zuzubereiten, müssen wir zuerst die Butter in einen weichen Zustand bringen. Deshalb nehmen wir es aus dem Kühlschrank und legen es auf ein Schneidebrett. Mit einem Messer schneiden wir das Bauteil in mehrere Teile und legen es sofort in eine saubere Untertasse. Eine Weile ruhen lassen, damit es Raumtemperatur annehmen kann. Wichtig: Wir beschleunigen diesen Vorgang nicht mit einer Mikrowelle oder einem Wasserbad, da dies die Struktur der Komponente beeinträchtigen kann und Cookies einfach nicht funktionieren.

Schritt 2: Bereiten Sie die Mehlmischung vor.


Gießen Sie das Mehl in ein Sieb und sieben Sie es über eine mittlere Schüssel. Dies muss so erfolgen, dass die Komponente mit Sauerstoff gesättigt ist und überschüssige Klumpen entfernt. Dann wird der Teig nach dem Backen schön und zart. Als nächstes fügen Sie das Backpulver in den Behälter und mischen alles gut mit einem Esslöffel, bis es glatt ist.

Schritt 3: Bereiten Sie den Teig für Kekse vor.


Wenn die Butter Raumtemperatur hat, legen Sie sie in eine saubere kleine Schüssel. Fügen Sie hier Quark hinzu und mahlen Sie alles vorsichtig, bis sich mit einer Gabel eine homogene Masse bildet. Jetzt fangen wir in kleinen Portionen an, die Mehlmischung zu bestreuen und alles mit improvisiertem Inventar weiter zu kneten.

Wenn der Teig mehr oder weniger dicht ist, stellen Sie ihn auf den Küchentisch und zerdrücken ihn mit etwas Mehl. Wir kneten die Masse mit sauberen Händen weiter, bis sie dicht wird und nicht mehr klebt. Achtung: fügen Sie bei Bedarf etwas mehr Mehl hinzu. Als nächstes geben wir dem Test die Form eines Balls, wickeln ihn mit Frischhaltefolie ein und legen ihn in den Kühlschrank, um darauf zu bestehen 30 Minuten.

Schritt 4: Quarkkekse backen.


Wenn der Teig aufgegossen ist, nehmen wir ihn aus dem Kühlschrank, befreien ihn von der Frischhaltefolie und legen ihn mit etwas Mehl zerkleinert auf den Küchentisch. Mit einem Nudelholz rollen wir die feste Masse in eine dicke Schicht aus nicht mehr als 5 Millimeter.

Gießen Sie nun Zucker in eine tiefe Schüssel und gehen Sie zur Bildung von Keksen über. Drücken Sie mit einem Glas die Kreise auf dem Kuchen zusammen und lassen Sie ihn vorerst beiseite. Aus den Teigresten formen wir wieder eine Kugel und rollen sie erneut. Wiederholen Sie den Vorgang von Anfang bis Ende, bis die elastische feste Masse endet.
Wenn alle Kreise fertig sind, tauchen Sie sie abwechselnd auf einer Seite in Zucker. Dann falten wir sie in zwei Hälften (die Seite, auf der sich die letzte Komponente befindet). Jetzt nochmal einseitig eintauchen und wieder machen wir daraus ein Buch. Das heißt, anschließend sollten wir volumetrische Dreiecke erhalten.

Dann das Backblech mit Backpapier abdecken. Wir verteilen Kekse darauf und tauchen es zum letzten Mal mit einer Seite in Zucker. Wichtig: Damit das Gebäck während des Garvorgangs nicht verbrennt, sollten Sie es mit der Zuckerseite nach oben legen. Übrigens sollte der Abstand zwischen den Cookies sein nicht weniger als 3 Zentimeter, da es bei hohen Temperaturen an Größe zunehmen sollte.
Den Backofen einschalten und vorheizen bis zu 200 Grad. Sofort danach die Pfanne auf mittleres Niveau stellen und Kekse backen 15 Minuten bis goldbraun auf der Oberfläche erscheint. Achtung: Ich rate Ihnen, das Gebäck von Zeit zu Zeit zu überprüfen, damit es nicht an der Basis brennt. Dazu nehmen wir mit Küchengeräten einen Behälter heraus und heben die Kekse mit einem Küchenspatel oder einer Zange leicht an, um zu sehen, wie fertig sie sind. Wenn das Gebäck bereits gebräunt ist, drehen Sie es auf die andere Seite und legen Sie es erneut in den Ofen. Schalten Sie am Ende den Brenner im Ofen aus und öffnen Sie die Tür. Lassen Sie die Kekse noch ein paar Minuten stehen. Als nächstes nehmen wir die Pfanne und legen sie beiseite.

Schritt 5: Hüttenkäseplätzchen servieren.


Wir übertragen noch warme Kekse vom Hüttenkäse von einem Backblech auf einen großen Spezialteller und servieren sie mit einem Desserttisch sowie Tee oder Kaffee. Das Gebäck ist so lecker, dass Sie sich nicht wundern sollten, wenn das Gericht nach ein paar Minuten leer wird (auch ohne Krümel).
Hab eine schöne Teeparty!

Rezept-Tipps:

- damit die Kekse hundertprozentig prächtig werden, ist es besser, das Mehl zweimal zu sieben;

- damit beim Backen keine Klumpen entstehen, ist es am besten, den Quark durch ein Sieb zu mahlen;

- Wenn Sie der Abbildung folgen, aber die Kekse wirklich probieren möchten, nehmen Sie einfach den Hüttenkäse mit einem geringen Fettgehalt oder sogar fettfrei.

- um das backen sehr schön zu machen, kann die oberfläche vor dem kochen mit einem geschlagenen ei eingefettet und mit einem teigpinsel mit zucker bestreut werden.