Backen

Muffins "Wespennest"


Zutaten für die Herstellung von Wespennest-Brötchen

Für den Test

  1. Weizenmehl 400 Gramm
  2. Eigelb 2 Stück
  3. Milch 250 Milliliter
  4. Zucker 1 Teelöffel
  5. Salz 1 Prise
  6. Trockenhefe 1/2 Teelöffel (oder 20 g frisch)

Für die Füllung

  1. Butter 100 Gramm
  2. Zucker 50-100 Gramm
  3. Vanillin nach Geschmack

Zum Abfüllen von Milch

  1. Milch 150 Gramm
  2. Zucker 50-100 Gramm
  3. Vanille oder Vanillezucker nach Geschmack
  • Hauptzutaten: Milch, Butter, Mehl, Zucker
  • 12 Portionen servieren

Inventar:

Tiefer Teller, Tasse, Nudelholz, Teller, Schneebesen, Küchenmesser, Buttermesser, Esslöffel, Auflaufform, heiße Topflappen.

Kochen von Wespennest-Brötchen:

Schritt 1: Hefe brauen.


Milch erhitzen, aber nicht kochen. Verdünnen Sie in 100 Gramm Milchhefe erwärmen und mischen. Hier hinzufügen ein Teelöffel Zucker und Weizenmehl sowie Salz. Nochmals umrühren und warten, bis die Hefe reagiert hat. Sie sehen eine charakteristische "Kappe" aus Schaumstoff.
Die restliche warme Milch mit dem Eigelb mischen und alles mit dem fertigen Teig vermengen.

Schritt 2: Den Teig kneten.


Beginnen Sie in der im vorherigen Schritt erhaltenen Flüssigkeit, allmählich Mehl zuzugeben und kneten Sie einen elastischen, aber klebrigen Teig. Zum Schluss die Masse mit den Händen auf einer mit Mehl bestreuten Tischplatte kneten.

Decken Sie den Teig mit einem Teller oder einem Küchentuch ab, damit er nicht aufgewickelt wird, und lassen Sie ihn darauf 30 Minuten. Hefe sollte anfangen zu wirken und die Masse im Volumen erhöhen.

Schritt 3: Füllung vorbereiten.


Zum Zubereiten der Füllung die weiche Butter mit Zucker zerdrücken und alles mit einem Schneebesen cremig rühren. Fügen Sie Vanillin hinzu.

Schritt 4: Bilden Sie die Brötchen.

Waschen Sie den fertigen Teig noch einmal mit den Händen und rollen Sie ihn mit einem Nudelholz in eine dünne Schicht.
Den Teig dick mit Butter und Zucker bedecken und gleichmäßig verteilen.

Dann rollen die Hände die geölte Schicht zu einer festen Rolle. Drücken Sie es ein wenig zusammen und schneiden Sie es dann mit einem Messer in etwa dicke Stücke 5 Zentimeter jeder.
Legen Sie die fertigen Brötchen mit dem Schnitt auf die geölte Form und lassen Sie dabei etwas Zeit 1 Zentimeter. Aber wenn die Form schmal ist, lassen Sie sie fest liegen, aber nach dem Kochen müssen sie vorsichtig geschnitten werden. Lassen Sie die Brötchen in der Zwischenzeit los und lassen Sie sie lauter werden.

Schritt 5: Brötchen backen.


Den Backofen vorheizen auf 190 Grad. Mischen Sie Milch mit Raumtemperatur, Zucker und Vanille zum Eingießen und gießen Sie dann die Hälfte der entstandenen Flüssigkeit in eine Form mit vergrößerten Brötchen.
Schicken Sie alles, was im Ofen gebacken wurde, weiter 15 Minuten. Der Teig sollte bräunen und trotzdem an Volumen zunehmen.
Öffnen Sie dann nach der angegebenen Zeit den Ofen und gießen Sie die restliche Milch in die Brötchen. Mehr backen 20 Minutenohne die Temperatur im Ofen zu senken.
Als Ergebnis erhalten Sie duftende, weiche Brötchen, die mit einem goldenen Karamellrot überzogen sind. Entfernen Sie sie, nehmen Sie sie aus der Form und lassen Sie sie vor allem bei Raumtemperatur abkühlen. Und erst dann servieren Sie die Hornissenbrötchen an den Tisch.

Schritt 6: Servieren Sie die Brötchen.


Die Horn-Brötchen der Hornisse sind sehr luftig, weich und süß. Servieren Sie sie als Dessert oder als Nachmittagsjause, oder möchten Sie den Tag mit einem süßen Frühstück beginnen, dann machen Sie sich einfach starken Tee oder Kaffee und genießen Sie das Backen. Hausgemachte Kuchen sind immer willkommen, immer frisch und lecker.
Guten Appetit!

Rezept-Tipps:

- Damit die fertigen Brötchen nach dem Backen noch heiß glänzen, fetten Sie sie mit etwas Butter ein.

- Damit die Brötchen nicht zu Gummi werden, achten Sie auf den Teig, fügen Sie nicht versehentlich zu viel Mehl hinzu und lassen Sie ihn abkühlen. Auf die Sinne einwirken, die Masse sollte eventuell leicht an den Händen haften.

- Einige Hausfrauen fügen gemahlenen Zimt zur Brötchenfüllung hinzu, um den Geschmack zu verstärken.