Sonstiges

Samfaina


Samfaina ist ein typisches Rezept der katalanischen Küche.
* Katalonien ist eine der 17 Comunidades Autónomas im Nordosten Spaniens. In Katalonien gibt es vier Grundsaucen, die in der regionalen Küche eine wichtige Rolle spielen. Diese Saucen sind:
-samfaina
-erleidet
-Picada
-alioli
Ratatouille ist also eine Gemüsesauce. Ratatouille wurde zum ersten Mal nur aus Paprika und Tomaten zubereitet, aber im Laufe der Zeit kamen Auberginen, Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch hinzu.
In Katalonien wird Ratatouille als Beilage zu Fisch oder Fleisch gegessen, aber gleichzeitig als Hauptgericht, nur mit Baguette, verzehrt.
Laut Enciclopedia Catalana wurde das Wort "samfaina" erstmals 1890 in Schriften erwähnt. Dieses Wort leitet sich laut Enciclopedia vom lateinischen Wort symphōnĭia ab, was Symphonie bedeutet.
Juan Perucho und Nestor Lujan erklärten, dass "es die wichtigste, einzigartigste und unverwechselbarste Salsa ist, die die katalanische Küche in die Gastronomie gebracht hat".
Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die in der katalanischen Küche so verbreiteten Tomaten im 15. Jahrhundert aus Amerika gebracht wurden.
Die Vielfalt an Saucen im Mittelmeerraum scheint jedoch aufgrund der engen Beziehungen zwischen den Staaten möglich zu sein.

  • 2 rote Paprika
  • 2 grüne Paprika oder 1 grüne und 1 gelbe
  • 400 ml Tomatensauce oder frische Tomaten
  • Olivenöl
  • 2 Auberginen
  • 2 Zucchini
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Portionen: -

Vorbereitungszeit: weniger als 60 Minuten

REZEPTVORBEREITUNG Rosine:

Zwiebel, Pfeffer und Knoblauch schälen, waschen und fein hacken. Dann alles zum Aushärten in Olivenöl geben. Dann die Aubergine waschen und fein hacken. Nachdem Zwiebel, Knoblauch und Paprika zusammen etwas hart geworden sind, die Auberginen dazugeben und zusammen etwas aushärten lassen. Die Zucchini waschen und fein hacken, dann darauf legen. Lassen Sie eine Idee hart werden, dann fügen Sie die Tomatensauce hinzu. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Dann den Deckel auf die Pfanne legen und alles in der Tomatensauce aufkochen lassen, bis die Sauce gleichmäßig abtropft und das Gemüse weich ist. Es kann mit Fleisch oder pur serviert werden.

Es ist ideal, warm.



Das berühmte Ratatouille-Rezept

Dieses köstliche Gericht, Ratatouille, ist auf der ganzen Welt berühmt und hat im gesamten Mittelmeerraum ebenso schmackhafte "Verwandte". Obwohl viele Leute behaupten, Ratatouille sei ein typisches Gericht aus der Provence, Frankreich, taucht es nicht in der Liste der 1.123 Rezepte in J.B.s Kochbuch auf. Reboul, vom Ende des 19. Jahrhunderts, "La cuisiniere Provencale". Tatsächlich ist Ratatouille ein ziemlich modernes Rezept, das nicht hergestellt werden konnte, bevor Tomaten aus der Neuen Welt nach Europa kamen. Tatsächlich behauptet der Autor Marimar Torres, dass Ratatouille eine Verbindung mit "Ratatouille", einer Art Eintopf mit gebratenem Gemüse, aus Katalonien hat, das aus der Zeit stammt, als die Provence politisch mit Katalonien und Aragon verbunden war.
Jedenfalls wird im gesamten Mittelmeerraum, wenn eine Küche versucht, ihre eigene Art von Eintopf zu beschreiben, "Ratatouille" genannt.

Es gibt viele Möglichkeiten, Ratatouille zuzubereiten und es ist ein sehr beliebtes Gericht auf der ganzen Welt. Hier ist ein Rezept für Ratatouille.

Zutat:

500 g Aubergine, 500 g Kürbis, 500 g Paprika (rot, grün, gelb), 3 EL Öl. Für die Sauce: 3 EL Öl, 4 gehackte Zwiebeln, 1 kg geröstete und geschälte Tomaten, 4 Knoblauchzehen (zerdrückt), Salz, Pfeffer, ein Lorbeerblatt, Muskatnuss, gehackte grüne Petersilie.

Zubereitungsart:

Schneiden Sie die Auberginen und Zucchini (geschält) in größere Würfel und die Paprika - in Streifen. Braten Sie sie alle einzeln in einer Pfanne an, geben Sie sie dann in einen Topf und mischen Sie sie.

Sauce: Öl erhitzen und Zwiebel anbraten. Gehackte Tomaten, Muskatnuss, Knoblauch, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer hinzufügen.

Aufkochen, dann Auberginen, Zucchini und Paprika dazugeben, mit gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren.


Soßen

Wie die Franzosen sagen, kann man kochen und braten lernen, aber nur von Gott auserwählte können Soßen kochen. Das Wort "SOS"Sie hat die russische Sprache (wie in vielen anderen) aus der französischen Sprache übernommen, die wiederum aus dem Lateinischen stammt. Salsa meinten die alten Römer gesalzene flüssige Gewürze, grob gesagt - Soße. Aber in Frankreich waren Kochsaucen der Höhepunkt kulinarischer Meisterschaft, so das französische Wort SOS es ist in viele Sprachen der Welt eingegangen.


Fleischsauce mit Nudeln
Tomatensauce für Basilikumpizza

Die erste bekannte Sauce kann in Betracht gezogen werden GARUM - eine beliebte Soße in der antiken Küche auf der Basis von Fisch und Essig. Garum verwendete gewöhnliche Bürger und Menschen, war Teil der komplexesten Gerichte, wurde in Fisch- und Fleischgerichten als universelles Gewürz verwendet. Die Sauce wurde oft anstelle von Salz verwendet. Thunfisch- oder Makrelenharum wurde mit Hilfe der Sonnenstrahlen (der Fisch verblasst in der Sonne) zubereitet und später gekocht. Der Fisch lag mehrere Monate in der Sonne und war nach dem Kochen eine dicke Flüssigkeit, die mit Essig, Olivenöl, Wein, Pfeffer und Salz versetzt wurde. Garum war es wegen des starken Geruchs, der die Zubereitung der berühmten Soße begleitete, verboten, in der Nähe der Städte zu kochen. Die fertige Sauce hatte jedoch einen angenehmen Geruch und Geschmack, wurde auf kleine Amphoren verteilt und auf Märkte oder Adelshäuser geschickt.

Der Zweck jeder Sauce ist es, die Vorzüge des Lebensmittels hervorzuheben und seine Mängel zu verbergen. Manchmal ist die Sauce das Hauptaroma und die aromatische Komponente des Gerichts, und dann hängen der Gesamteindruck und sogar der Geschmack des Gerichts davon ab. Die Sauce vervollständigt, stärkt die Vorzüge der Antenne oder umgekehrt - nuanciert die Eigenschaften des Produkts, die schön zu verbergen wären. Die Sauce kann auch der Hauptgang sein, besonders wenn sie in neutralen Beilagen serviert wird, wie zum Beispiel Nudeln. In der Sauce zubereiten - backen oder kochen. Die Sauce wird mit Salaten serviert, ansonsten - "saisonaler" Salat.

Jede Sauce besteht aus einer flüssigen Basis und einer Füllung, die aromatische und geschmacksgebende Zutaten enthalten kann. Ein zusätzlicher Teil (Füllung) kann mit oder ohne Mehl zubereitet werden. Mehlsaucen können rot (verschiedene Rottöne) oder weiß (hell oder grau, creme) sein. Die folgende Einteilung basiert auf einer flüssigen Grundrezeptur (Fleisch, Fisch, Pilzsuppe, Sahne, Milch, Sauerrahm, Ei oder eine Öl-Essig-Mischung). In der russischen und kaukasischen (insbesondere georgischen) Küche werden flüssige Basen in Beeren verwendet. Beeren (zB Johannisbeeren) durch ein Sieb gepresst, aufgeschlossen und mit Wasser, Essig oder Wein verdünnt. Zum Beispiel die bekannte georgische Sauce tkemali Diese Technologie basiert auf Pflaumensaft. Eine separate Kategorie sind süße Saucen. Da der süße Geschmack von Hauptgerichten sehr selten ist, sind Saucen in dieser Kategorie eher selten und werden zur Akzentuierung eines besonderen Geschmacks oder für Desserts hergestellt.

Fast alle der bekanntesten Saucen wurden im 15. und 19. Jahrhundert in Frankreich erfunden und zubereitet. Zufällig waren französische Köche anderen europäischen Ländern voraus, ebenso wie eine Leidenschaft für delikate und raffinierte Geschmäcker, die gezwungen waren, neue Rezepte zu erfinden, die die Restaurantküche und die kulinarische Welt bereicherten. Nicht selten waren die Autoren berühmter und beliebter Saucen berühmte oder bekannte Personen. Also, Soße bechamel, sagt er, kam mit Louis de Béchamel, dem Marquis de Nuantel, und die Mayonnaise-Sauce (Mayonnaise) ist mit dem Herzogsnamen Louis de Creil verbunden. Sie sagen, dass Dumas Sr., der kochen und kochen kann, mehrere Rezepte für Saucen entwickelt hat. Inzwischen übersteigt die Zahl der Saucenrezepte fast die Zahl der Gerichte, für die sie bestimmt sind.

Die bekannteste Sauce für heute ist Bechamel (Bechamel). Es wurde erstmals 1651 in einem der Kochbücher erwähnt. Die Beschreibung des Rezepts ist einfach: Eine Mischung aus Mehl und Butter wird gebraten, Milch und Salz werden hinzugefügt. Jahrhundertelang erfand er darauf basierend alle möglichen Variationen, und heute wird die ganze Familie dieser Saucen gemeinhin genannt bechamel. Zum Beispiel wird geriebener Käse (Parmesan, Cheddar, Emmentaler, Gruer oder eine Mischung davon) mit Béchamel vermischt und in Meeresfrüchten serviert. Oder - Garnelen, Garnelen und Sahne in die Sauce geben.

Velout (Velout), die auch weiße Soße genannt wird, sowie Shirokoizvesten im gleichen ehrwürdigen Alter wie Bechamel. Die erste Erwähnung der Münze stammt aus dem Jahr 1553. Es wird auf der Grundlage von Hühnersuppe zubereitet, eine Mischung aus Fett und Mehl mit Salz und Pfeffer verdicken. Basierend auf ungarischer Velyuta-Sauce (mit Paprika, Zwiebeln und Wein), venezianischer Sauce (Estragon, Schalotten und Spargel), deutscher Sauce (mit Zitronensaft, Sauerrahm und Eigelb).

Espanola (Spanisch) oder spanische Soße wird in der französischen Küche auch als braune oder rote Soße bezeichnet. Der Legende nach wurde diese Sauce von einem gewissen spanischen Koch zubereitet, der gekommen war, um exklusive Gerichte für die Hochzeit von Ludwig XIII. mit Anna Austrian zuzubereiten. In dieser Sauce erscheint in Fett gebratenes Mehl, das jedoch intensiver gebraten wird, was einen bräunlichen Farbton ergibt. Das Braten wird mit einer reichhaltigen Kalbsbrühe vermischt, danach wird es eine Weile bei schwacher Hitze gekocht, bis es eindickt.

Holländische oder Sauce Hollandaise als Mayonnaise zubereitet, wodurch eine Emulsion aus Eigelb und Butter entsteht. Die Butter schmelzen und zum geschlagenen Eigelb geben, dabei den Teig über heißem oder sehr heißem Wasser halten. Weiße, rote und schwarze Paprika, Salz und Zitronensaft in die Sauce geben. Die Sauce wird mit Meeresfrüchten oder Gemüse serviert.

Mayonnaise-Sauce es wird wie holländisch zubereitet, aber nicht in Sahne, sondern in Olivenöl. Auf die gleiche Weise wird eine in der mediterranen Sauce bekannte Aioli gut zubereitet - fügen Sie Eigelb und Olivenöl zu zerdrücktem Knoblauch und cremigem Olivenöl hinzu.

Eine eigene Kategorie ist Tomatensauce. Tomaten kamen aus Mexiko nach Europa, wo die Azteken Sauce mit zerdrückten Tomaten und rotem Paprika zubereiteten. Anpassung an lokale Rohstoffe vor allem in Europa, in Tomatensauce Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter (Oregano, Petersilie oder Basilikum) hinzugefügt. Die Spanier haben als erste Tomaten nach Europa gebracht und sind die ersten, die sie auf Basis ihrer scharfen Soße herstellen chilindron, das aus Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika besteht. In der spanischen Küche gibt es vier Paprikasorten, jede mit ihrem eigenen Geschmack: Untersicht - mit Zugabe von Grüns, samfaina - mit Auberginen, Piccadilly - mit gebratenen und grünen Mandeln und ali-oli - mit Knoblauch und Olivenöl. Eine andere spanische Sauce heißt Salsa. Dies ist eine scharfe Sauce auf der Basis von Tomaten, Peperoni, Zwiebeln, Koriander und Knoblauch. Bereiten Sie in Mexiko eine grüne Salsa-Variante aus speziellen mexikanischen grünen Tomaten zu.

Man kann sagen, dass die nordamerikanische Tomatensorte eine vereinfachte Version der Azteken und Lateinamerikaner ist Ketchup-Sauce. Obwohl dieser Titel jetzt nicht nur in der Restaurantküche, sondern auch in den Augen gewöhnlicher Liebhaber guten Essens absolut abgewertet ist, haben wir Gründe, Ketchup-Sauce genannt zu werden, sowie eine ziemlich reiche Geschichte. Es wird angenommen, dass das Wort selbst vom Meerbarren stammt. Seeleute, die in Asien schwimmen, nahmen den Namen einer der lokalen scharfen Soßen an, die aus Tomaten und Paprika hergestellt wird. Im frühen 19. Jahrhundert blieb der Name Ketchup hinter einer Tomatensauce mit Salz und Pfeffer stecken und gewann in der Neuen Welt an Popularität. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts ist dieser Name in amerikanischen Kochbüchern zu finden, und denken wir, dass der Geschmack von Ketchup vor 150 Jahren anders war als in modernen Geschäften.

Noch wichtiger als in französischen Saucen wird es in der georgischen Küche gespielt. Die Grundprinzipien der Zubereitung georgischer Saucen werden auf kochende Fruchtsäfte und Beeren reduziert und mit Melkotolchonymi-Nüssen, Knoblauch und Gewürzen vermischt. Neben Knoblauch und Nüssen mit frischen Kräutern: Thymian, Basilikum, Koriander, Estragon, Petersilie, Dill, Minze. Denn die flüssige Komponente - Zubereiteter Granatapfelsaft, Pflaumen, Brombeeren, Stachelbeeren, Tomaten, verdünnt mit Wasser, Essig, Wein oder Fleischbrühe. Georgische Saucen sind meist flüssig, sie werden als Gewürz zum Garnieren und in Fleischgerichten verwendet.

Russisches Äquivalent von Soße - SOS oder ein flüssiges Gewürz für Fleischgerichte. Es gab sogar noch ältere russische Soßenanaloga. Zum Beispiel ein Topf. Russische Vzvara zubereitet aus scharfem Gemüse mit Beeren und aromatischen Kräutern. Mit Fleisch oder Wild servieren. Zwiebeln, Kohl und Blaubeerwürste waren die beliebtesten Zusatzstoffe zu Fleischgerichten. Das Getränk war ziemlich dickflüssig und konnte sogar als Beilage zu Fleisch dienen. Manchmal wurden Honig, Gewürze aus Übersee und lokale Kräuter hinzugefügt. Honeycomb macht russische Soßen ähnlich wie klassische japanische Soßen.

Aus technologischer Sicht können alle Saucen in mit oder ohne Mehl zubereitete Saucen unterteilt und gefärbt werden - in Rot und Weiß. Natürlich ist das Farbschema von Saucen viel breiter, aber in gewisser Weise neigen die meisten Saucen dazu, helle oder rötliche Farbtöne zu bekommen. Eine Ausnahme können einige georgische grüne Soßen und mesquikanische grüne Salsa sein.

Rote Soßen. Für eine flüssige Basis wird Brühe verwendet, normalerweise Fleisch. Oft verwendet gebratene Knochen zum späteren Kochen oder Dämpfen. Braten Sie die rote Sauce, bis ein brauner Farbton erscheint. Das gebratene Mehl wird in eine Pfanne gegossen, in die der Fleischsaft aus den vorgebratenen Samen gegeben wird, wobei alle Zutaten vermischt werden. Mehl, gefettet, kann mit heißem Wasser verdünnt werden, Trockengang beinhaltet die Zugabe von kaltem (flüssigem) Wasser. Die Nudelpaste in der Hauptflüssigkeit verdünnen, salzen, bei Bedarf Gemüse hinzufügen und 10-15 Minuten kochen lassen. Zum Schluss die Gewürze dazugeben, durch ein Sieb filtrieren und aufkochen. Dies ist die sogenannte Basissauce, die für einen anderen Geschmack modifiziert werden kann.

Weiße Soßen. Für eine flüssige Basis können Fleisch, Fisch oder Pilze ohne Vorbraten verwendet werden. Anstelle von Brühe können Sie Milch, Sahne oder Sauerrahm verwenden. Das pasteurisierte Mehl wird mit Fett im Schatten von Sauerrahm gebraten. Mehl für alle Saucen, in denen es verwendet wird, wird mehr oder 1 Grad (Weizen) erhalten. Manchmal wird Maisstärke anstelle von Mehl verwendet.

Berühmte Saucenrezepte

Serviert mit Nudeln, Reis oder Kartoffelpüree.

Zutat:
170 ml Olivenöl,
50 g Parmesan,
4 Esslöffel Pinienkerne,
2 Knoblauchzehen,
1 Strauß Basilikum,
schwarzer Pfeffer und Salz - nach Geschmack.

Zubereitungsart:
Mischen Sie die Zutaten in einem Mixer zu einer homogenen Paste und gießen Sie Olivenöl zu einem dünnen Pulver, ohne den Mixer auszuschalten. Wenn Sie diesen Zutaten 200 g Tomatenpüree hinzufügen, erhalten Sie ein rotes Pesto.

Serviert mit Fleischgerichten.

Zutat:
1 kg Tkemali-Pflaumen (gelbe Pflaumen oder Kirschpflaumen),
50 Gramm Knoblauch,
40 g frischer Pfeffer,
frisch gebackener Dill,
ein halbes Kilogramm frischer Koriander,
1 Esslöffel. getrockneter Dill,
Salz nach Geschmack.

Zubereitungsart:
Schneiden Sie die Pflaumen in 4 Stücke, entfernen Sie die Knochen, legen Sie sie in eine Pfanne und gießen Sie Wasser darüber, um die Pflaumen zu bedecken. Dill und Koriander in einem Strauß gestrickt und Pflaumen abtropfen lassen. Kochen, bis die Pflaumen weich werden. Ein Bündel Grüns wird entfernt und verworfen. Das restliche Wasser abgießen und die Pflaumen durch ein Sieb abtropfen lassen und zurück in die Pfanne geben. Knoblauch und Pfeffer mahlen, zu den Pflaumen geben. Gut mischen. Den getrockneten Fenchel dazugeben. Wenn die Sauce zu dick aussieht, fügen Sie Pflaumenbrühe oder Wasser hinzu. Etwa eine Stunde kochen. Abkühlen und kühl lagern.

Pilzsauce (Russland)

Es werden Gemüse, Fleisch und Grütze serviert.

Zutat:
450ml Wasser,
150g Zwiebel,
30 g getrocknete Champignons,
20 g Weizenmehl,
20 g Pflanzenöl,
Salz nach Geschmack.

Zubereitungsart:
Die getrockneten Pilze abspülen und abspülen. 15 Minuten mit kaltem Wasser auffüllen, abtropfen lassen und erneut ausspülen, 15 Minuten einwirken lassen und wiederholen. Nach dem Spülen 450 ml Wasser einfüllen und eine Stunde quellen lassen. Im gleichen Wasser kochen, bis es gar ist. Den Stiel aufblasen und die Champignons waschen und fein hacken. Die Champignons in eine Pfanne geben, die gehackte Zwiebel hinzufügen und 5 Minuten braten. Separat in einem Topf das gesiebte Mehl mit dem erhitzten Öl mischen, etwas abkühlen und den Pilz hineingeben. Die Mischung 30 Minuten kochen lassen, salzen und dann abseihen. Die Zwiebelpilze in die Pfanne geben und weitere 10 Minuten braten.


Ein Überblick über die katalanische Küche (3)

Diese letzte Episode der Serie, die der katalanischen Kochkultur gewidmet ist, gibt einen schnellen Überblick über die Geschichte und kulinarischen Einflüsse der letzten drei Jahrhunderte. Anschließend werden die für die Gegend charakteristischen kulinarischen Gerichte aufgelistet, die Lebensmittelmärkte von Barcelona erwähnt und einige statistische Aspekte zum aktuellen Stand der katalanischen Gastronomie vorgestellt.

Modernes Alter
Für die katalanische Kultur und Katalonien im Allgemeinen wurde es noch schlimmer, nachdem der König von Spanien, Carlos II., 1700 ohne Erben starb. Zwei Freier erschienen: Karl von Österreich, der Bruder des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches deutscher Herkunft, und Philipp von Anjou, ein Verwandter des Königs von Frankreich. Katalonien unterstützte die Sache des ersten Antragstellers (die kastilischen Spanier wählten den französischen Antragsteller), zunächst unterstützt von England und den Niederlanden, die keinen französischen König auf dem spanischen Thron wollten.
So begann der Spanische Erbfolgekrieg, und gerade als es den Katalanen sehr gut zu gehen schien, wurde Carol zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt, denn ihr Bruder war plötzlich gestorben. Für die Engländer und Holländer war eine österreichisch-spanische Vereinigung genauso unangenehm wie eine spanisch-französische, daher zogen sie sich aus der Schlacht zurück und ließen die 20.000 Katalanen allein, um sich einer Armee von 200.000 Kastiliern und Franzosen zu stellen.
Barcelona wurde belagert, bombardiert und erobert, die Generalitat abgeschafft, alle Rechte und Freiheiten abgeschafft und die katalanische Sprache verboten. Der katalanische Staat hatte praktisch aufgehört zu existieren. Eine Ära hat begonnen, die katalanische Nationalisten heute als "300 Jahre Völkermord" gegen den Staat und die ethnische Kultur und Identität Kataloniens bezeichnen.

Von diesem Moment an wurde die katalanische Kultur verfolgt und die Kulturproduktion musste gelegentlich, insbesondere in Klöstern, heimlich erfolgen. Hier wurden viele Rezeptbücher der damaligen Zeit geschrieben, die der mittelalterlichen Küche noch treu blieben: eine Mischung aus süßen und herzhaften Speisen, die im Mittelalter so beliebt war, aber auch viele Fastenrezepte, die religiöse Verbote berücksichtigten.

Aber es gab auch etwas Gutes. Jetzt ein offizieller Teil Spaniens, wurden die Zollschranken zwischen Spanien und Katalonien abgeschafft und katalanische Produkte, einschließlich Lebensmittel, haben den spanischen Markt überschwemmt. Der neue König kündigte den exklusiven Hafen von Cadiz für den Handel mit Amerika, wobei Barcelona das Recht erhielt, seine eigene Produktion in die Neue Welt zu exportieren und von dort zu importieren, was es wollte. All diese Maßnahmen führten zu einem bedeutenden wirtschaftlichen und kulturellen Fortschritt Kataloniens, der seine Position als reichste Region Spaniens stärkte.

Die ersten Gasthäuser entstanden in Katalonien. Das Wort "Fonda", was "Gasthaus" bedeutet, kommt vom arabischen Begriff "alfòndec", der sich auf eine Art Lagerhaus bezog, in dem Kaufleute und Transporteure neben der Lagerung von Waren auch essen und schlafen konnten, eine Art Karawanserei. Barcelonas erster Alfòndec war im Stadtteil Santa Maria del Mar.
Die ersten Gasthausbesitzer waren Italiener. Sie eröffneten die Räumlichkeiten im 18. Jahrhundert und machten Werbung mit Holztafeln, auf denen Falken gemalt waren oder Schwerter ohne geschriebene Worte, da sie kaum jemand lesen konnte.

Je näher wir dem Heute kommen, desto schwieriger sind historische Ereignisse zu interpretieren. Wir können jedoch auch den Bürgerkrieg erwähnen, in dem Katalonien die Republik unterstützte, der leider von Franco und seinen Verbündeten Hitler und Mussollini gewonnen wurde. Die darauffolgende Franco-Diktatur war die schwierigste Zeit in Kataloniens unruhiger Existenz. Da Politik nicht der Zweck dieses Blogs ist, werde ich hier aufhören, um zu zeigen, dass Sie sich ein Bild von der Geschichte und den kulturellen Einflüssen machen konnten, die die Kochkultur dieser Region geprägt haben.

Zurück zum Essen: Die Tatsache, dass Barcelona das Recht auf Handel mit der Neuen Welt gewann, war von großer Bedeutung und nicht nur von materieller Bedeutung. Barcelona ist zu einem der Tore nach Europa für Lebensmittel aus der Neuen Welt geworden: Tomaten, Mais, Bohnen, Paprika, Kartoffeln, Puten, Tabak, Sonnenblumen, Kürbisse usw. Von diesen sind scharfe und fettige Paprikaschoten wie Tomaten zu Grundzutaten für viele katalanische Gerichte geworden.

Es ist an der Zeit, den zweiten Ansatz des französischen kulinarischen Einflusses zu berühren. Katalonien befindet sich seit 300 Jahren in einem ununterbrochenen Krieg, egal ob kälter oder heißer, mit der Regierung von Madrid. Es war selbstverständlich, dass das, was am königlichen Hof geschah, wo eine lange Reihe von Königen aus der Bourbonen-Dynastie regierte, in Katalonien kein starkes Echo finden würde, wo eine Nation, die sich als anders und unterdrückt betrachtete, ihre eigene Identität ständig behaupten wollte. nach Sprache und Kultur ausgewählt. Ich nehme an, es gab eine starke Strömung gegen alles, was aus Madrid kommen könnte.
Jeder, der über die katalanische Küche spricht, erwähnt den französischen Einfluss, aber niemand veranschaulicht ihn wirklich überzeugend. Abgesehen von einigen Präparaten, wie der katalanischen Creme, ist es ziemlich schwierig, eindeutig anzugeben, wie weit dieser Einfluss verbreitet war.

Katalanen verwenden traditionell keine französischen Saucen, nicht einmal die Muttersaucen. Die Katalanen bieten eine Reihe eigener Saucen an, die robuster sind als die französischen. Himbeeren (zubereitet aus Tomaten, Paprika und Auberginen), Ginestrada (Safran, Mandelmilch, Reismehl, Zucker, Zimt, Rosinen, Pinienkerne), Sofrito (Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika), gehackter Knoblauch, Petersilie, Mandeln und Pinienkernen), Alioli (Olivenöl, Knoblauch und manchmal Eigelb), Romesco (Mandeln, Pinienkerne, gebackener Knoblauch, Olivenöl, Peperoni, Paprika), Salvitxada ( Calçots - eine lokale Sorte von Frühlingszwiebeln & # 8211 , frischer Knoblauch, Essig, scharfe und fettige Paprika, Olivenöl) und andere sind traditionelle katalanische Saucen, sehr lecker. Die traditionelle katalanische Küche ist der rustikalen Küche Südfrankreichs näher als der gehobeneren des königlichen Hofes und des Adels.

Das Gebäck und teilweise das Brot weisen auf einen französischen Einfluss hin. Dank der von den Mauren, aber insbesondere von den Franzosen assimilierten, bietet Katalonien die reichste "Sammlung" von Dessertrezepten in Spanien.
Im Bereich der Weine, darunter Schaumweine, Brände und Liköre, kann man wohl wieder von einem französischen Einfluss sprechen. Würste, Käse und Gerichte aus Enten und Gänsen, die darauf achten, die Qualität und Herkunft der Lebensmittel zu erhalten, können weitere Beispiele für den französischen Einfluss sein.

Heute
Am 16. November 2010 hat die UNESCO die Mittelmeerdiät als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Die Mediterranean Diet Foundation hat Barcelona als kulinarische Hauptstadt des Mittelmeers bestätigt. Natürlich kann jede Wahl dieser Art fraglich sein, aber es kann nicht geleugnet werden, dass die katalanische Region große Köche wie Ferran Adrià, Santi Santamaria, Carme Ruscalla, die Roca-Brüder usw. hervorgebracht hat. In Katalonien gibt es vier Restaurants mit 3 Michelin-Sternen, zwei mit 2 Sternen und vierzig mit 1 Stern. Etwa ein Drittel der spanischen Sternerestaurants befinden sich in Katalonien.

Katalonien zeichnet sich durch eine sensationelle Auswahl an Ziegen-, Schaf- und Kuhmilchkäse aus, ein zartes Olivenöl aus Arbequina-Oliven (nicht mein Favorit, aber es kann nicht beiseite gelegt werden). Das Angebot an Meeresfrüchten ist erschöpfend, die oben aufgeführten katalanischen Saucen gelten als die originellsten und schmackhaftesten und die Schweinefleischprodukte, Embutidos genannt, gehören zu den begehrtesten Gourmetprodukten ihrer Kategorie. Cava (Kategorie Schaumwein), katalanische Weine und Bier haben eine lange Tradition und eine anerkannte Qualität usw.

Traditionelle katalanische Gerichte

Das sind nicht wenige. Ich habe oben ein paar typisch katalanische Saucen aufgelistet, damit ich nicht noch einmal darauf eingehen werde. Ich habe auf dem Blog oder bei GUXT gekocht, manchmal alleine, manchmal mit Costel Clipescu, katalanische Paella, also eine Paella mit Meeresfrüchten, Nudeln (ein Gericht, das einer Paella etwas ähnlich ist, nur werden verschiedene Fadennudeln anstelle von Reis verwendet), Sahne Catalana (oben erwähnt), Patatas con alioli (Kartoffeln mit Alioli-Sauce), Banderillas (kleine Spieße mit Oliven, Sardellen, eingelegten Zwiebeln und Essiggurken), Teigröllchen mit Speck und Pflaumen und geräucherte, grüne Oliven gefüllt (entfernen Sie die Kerne und die Oliven werden mit einem Frischkäse gefüllt, in Mehl, Ei und Semmelbrösel geschlagen und in Öl gebraten) und vielleicht noch andere, an die ich mich nicht mehr erinnere.

Erwähnen möchte ich auch den gekochten Code nach katalanischer Art, mit Rosinen und Pinienkernen „Escalivada“ (eine Auswahl an Gemüse wie Paprika, Auberginen, Zwiebeln, Tomaten und Knoblauch, auf Kohlen, auf dem Grill oder sogar in der Ofen, gehackt und mit Olivenöl vermischt).
"Escudella barrejada", das ist eine herzhafte Suppe, die älteste in Europa in einem Rezeptbuch erwähnte Suppe, bestehend aus einer Art großer Frikadelle, gut gegart, genannt "Pilot", manchmal Wurststücken "botifarras" , verschiedenem Saisongemüse, wie Sellerie, Kohl, Karotten, dazu Reis oder Ollada-Nudeln, eine Art Eintopf aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Fleisch oder Wurst, meist Schweinefleisch.
"Esqueixada" ist ein Salat mit Streifen aus gesalzenem Kabeljau, Tomaten, Zwiebeln, Essig, Olivenöl, manchmal Paprika und wird manchmal mit hartgekochten Eiern garniert.
"Pa amb tomaquet" ist ein Snack, bei dem Brotscheiben mit Tomaten und oft Knoblauch eingefettet oder eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und mit Salz gewürzt werden. Diese Brotscheiben können als solche serviert werden oder als Beilage für alle Arten von Wurst, Schinken, Käse, Sardellen, mariniertem Fisch oder Escalivada.
"Suquet de peix" ist ein Eintopf mit viel Soße, ähnlich einer provenzalischen Bouillabaise, zubereitet aus verschiedenen Fischsorten.
"Cargols a la llauna" ist ein Schneckengericht, gut gesalzen und gepfeffert, im Ofen gegart und mit Hackfleisch serviert.
"Sonsos" sind Fische, eine Art Aal, der gebraten wird, nachdem er mit einem dünnen Teig bedeckt wurde. Sie passen gut zu pa amb tomaquet.

Da die katalanische Küche eine Kombination aus mediterranen, kontinentalen und alpinen Elementen ist, bietet sie eine Reihe von Gerichten namens "mar i muntanya", was Meer und Berge bedeutet, die Meeresfrüchte mit Schweinefleisch, Schafen, Hühnchen und Wild kombinieren.

Ich habe immer gesagt, dass Schweinefleisch eines der Lebensmittel ist, in denen sich Katalanen auszeichnen. "Mongetes amb botifarra" ist eine Bohne mit Würstchen nach katalanischer Art. Botifarra ist eine Wurst von ehrwürdigem Alter: Die Katalanen behaupten, dass sie von "lucanica" stammt, den berühmten Würsten der römischen Ernährung, die aus Schweinehackfleisch und Gewürzen zubereitet werden. Varianten von Lucanica sind auch in anderen Küchen vorhanden, beispielsweise in der italienischen, portugiesischen oder brasilianischen Küche.
"Embotits" ist ein Oberbegriff für alle Arten von getrockneten und manchmal geräucherten Schweinefleischgerichten. Die vielleicht bekanntesten Arten von Embotits sind "Fuet"-Würste und "Salchichon" oder "Llonganissa"-Salami.

Frömmigkeit
Ich darf nicht vergessen, dass ich in Barcelona die sensationellsten Lebensmittelmärkte kennengelernt habe, die ich betreten habe. Ich meine La Boqueria und Santa Caterina, den größten der rund 40 Lebensmittelmärkte in Barcelona. Heute erinnere ich mich nur noch an sie, weil ich ihnen vor einigen Jahren einen eigenen Artikel gewidmet habe.

Abschluss
Ich glaube aufrichtig, dass die katalanische Küche eine der wichtigsten regionalen Küchen in Europa ist. Es hat seine unbestreitbare Identität, ist sehr komplex und weist viele Elemente der Originalität auf, die aus der Mischung alter klassischer, arabischer und europäischer Einflüsse entstanden sind. Es ist eine Küche nach meinem Geschmack, mit robusten Gerichten, ohne viele Formen, schmackhaft und einfallsreich.
Als ich diesen Artikel beende, kann ich nicht anders, als zu denken, dass ich wirklich nach Barcelona zurückkehren und Sevilla genauso besuchen möchte. Das bedeutet, dass mich die Kurzgeschichte der katalanischen Kochkultur, wie ich sie geschrieben habe, fasziniert und mein Interesse geweckt hat. Alles, was ich möchte, ist, dass Sie den Artikel mit Vergnügen lesen und ein wenig neugierig sind, einige Speisen und Gerichte zu probieren, oder, warum nicht, diese wunderschöne Gegend mit alter Geschichte und Traditionen zu besuchen geschüttelt werden.


Sauser

Som franskmennene sier, kan du lære å lage mat og steke, men bare Guds utvalgte kan lage såser. Selbstbestellung "saus"Fell inn på russisk språk (som i mange andre) fra det franske språket, som igjen kom fra latin. Ordet Salsa betydde de gamle romerne saltet flytende krydder, grovt sagt - saus. Men det var i Frankrike at matlaging av sauser var høydepunktet av kulinarisk håndverk, så det franske ordet saus angitt mange språk i verden.


Tomaten zu Pizza mit Basilikum

Den første kjente sausen kan vurderes garum - En populær saus i antikke retter basert på fisk og eddik. Garum brukte edle borgere og commoners, det var en del av mest komplekse retter, den ble brukt i fisk og kjøttretter som en universell krydder. Saus ble ofte brukt i stedet for salt. Harum fra tunfisk eller makrell ble tilberedt ved hjelp av solstråler (fading fisk i solen) og påfølgende matlaging. I flere måneder lettet fisken i solen, og etter matlaging var det en tykk væske, som ble tilsatt eddik, olivenolje, vin, pepper og salt. Garum var forbudt å lage mat i nærheten av byer på grunn av den sterke lukten som følger med forberedelsen av den berømte sausen. Likevel hadde den ferdige saus en behagelig lukt og smak, spredt over små amforer og ble sendt til markeder eller til edle hus.

Hensikten med enhver saus er å understreke verdien av retter og skjule sine mangler. Noen ganger er saus den viktigste smaken og aromatiske komponenten av parabolen, og så er det generelle inntrykk og til og med smaken av parabolen avhengig av den. Sausen kompletterer, styrker fordelene til parabolen eller omvendt - nyanser ut de egenskapene til produktet som ville være fint å gjemme. Saus kan også være hovedretten, spesielt når den serveres i nøytrale garnishes, som pasta. I sausen forberede - bake eller simre. Saus serveres til salater, ellers - "sesong" salat.

En hvilken som helst saus består av en flytende base og et fyllstoff som kan inneholde aromatiske og smaksstoff ingredienser. En ekstra del (fyllstoff) kan tilberedes med mel eller uten mel. Melsåsene kan være røde (forskjellige nyanser av rødt) eller hvitt (lys eller grå, krem). Ytterligere klassifisering er basert på typer væskebase (kjøtt, fisk, soppsuppe, fløte, melk, rømme, eggoljeblanding eller eddik). I det russiske og kaukasiske (spesielt georgisk) kjøkken, brukes væskebaser fra bær. Bærer (for eksempel, currants) tørkes gjennom en sigte, kokt og fortynnet med vann, eddik eller vin. For eksempel, den velkjente georgiske sausen tkemali Denne teknologien er basert på plommejuice. En egen kategori er søte sauser. Siden den søte smaken for hovedretter sjelden passer, er sauser av denne kategorien ganske sjeldne og er laget for å understreke en spesiell smak eller for desserter.

Nesten alle de mest berømte sausene ble oppfunnet og forberedt fra 17 til 1800-tallet i Frankrike. Hendte det at franske kokker var foran andre europeiske land, og en lidenskap for den delikate og raffinerte smaker tvunget til å oppfinne nye oppskrifter, berikende restauranten kjøkkenet og den kulinariske verden. Ofte var forfatterne av berømte og populære sauser kjente eller kjente personer. Så saus bechamel, si, kom opp med Louis de Béchamel, Marquis de Nuantel, og majonesausen (majones) er knyttet til navnet på Hertugen av Louis of Creil. De sier at Dumas Sr., som visste hvordan man lagde mat og hvordan man lagde mat, kom opp med flere oppskrifter for sauser. Nå overstiger antall oppskrifter av sauser nesten antall retter som de er ment for.

Den mest berømte sausen for i dag er bechamel (Béchamel). Det ble først nevnt i 1651 i en av kokebøkene. Beskrivelsen av oppskriften er enkel: En blanding av mel og smør er stekt, melk og salt tilsettes. i flere århundrer oppfunnet alle slags variasjoner på grunnlag, og nå er hele familien av disse sausene ofte kalt bechamel. For eksempel er revet ost (parmesan, cheddar, emmental, gruer eller en blanding av dem) blandet med bechamel og servert i sjømat. Eller - legg til reker, languster og krem ​​til sausen.

Velout (Veloutẻ), som ellers kalles hvit saus, er også kjent og av samme ærverdige alder som béchamel. Den første omtalen av valutaen er i 1553. Tilbered veluet på basis av kylling bouillon, kondensert med en blanding av fett og mel med tilsetning av salt og pepper. På grunnlag av ungarske velyuta forberedt saus (med tillegg av paprika, løk og vin), venetianske saus (estragon, sjalottløk og kjørvel), tysk saus (med sitronsaft, fløte og eggeplomme).

Espanola (Espagnole) eller spansk saus i fransk mat kalles også en brun eller rød saus. Ifølge legenden ble denne sausen tilberedt av en viss spansk kokk, som kom for å forberede eksklusive retter til bryllupet av Louis XIII med Anna Austrian. I denne sausen vises stekt fettmel, men det er stekt mer intensivt, noe som gir en brunaktig tint. Steking er blandet med en rik kalvekjøttbulje, hvorpå den tilberedes i en stund med lav varme til den tykner.

Nederlandsk saus eller hollandaise Tilberedt som majones, gjør en emulsjon av eggeplommer og smør. Smør smeltes og legges til de bankede eggeplokkene, og holder pisken over kokende eller veldig varmt vann. Legg til hvite, røde og sorte paprika, salt og sitronsaft til sausen. Saus serveres med sjømat eller grønnsaker.

Saus majones er forberedt som nederlandsk, men ikke i kremaktig, men i olivenolje. På samme måte er en ganske berømt i Middelhavet saus aioli forberedt - å legge eggeplommer og olivenolje til knust hvitløk og kremaktig olivenolje.

En egen kategori er tomatsaus. Tomater kom til Europa fra Mexico, der aztekerne lagde sauser fra knuste tomater og rød pepper. Tilpasning til lokale råvarer, spesielt i Europa i tomatsaus tilsatt olivenolje, løk, hvitløk og aromatiske urter (oregano, persille eller basilikum). Spanjene var de første som tok tomater til Europa, og de var de første til å lage en skarp saus basert på dem chilindron, som besto av tomater, løk, hvitløk og pepper. I spansk mat er det fire varianter av chilindron, hver med sin egen spesielle smak: bjelkelaget - med tilsetning av grønne, samfaina - med auberginer, Piccadilly - med stekt mandler og grønnsaker og ali-oli - med hvitløk og olivenolje. En annen kjent spansk saus kalles salsa. Dette er en varm saus basert på tomater, chili peppers, løk, koriander og hvitløk. I Mexico forbereder du et grønt utvalg av salsa fra spesielle grønne meksikanske tomater.

Det nordamerikanske utvalg av tomatsaus, det kan sies, en forenklet versjon av Aztec og Latin American er saus ketchup. Selv nå denne tittelen er absolutt devaluert ikke bare på kjøkkenet i restauranten, men også i øynene til vanlige elskere av god mat, har vi grunn til å bli kalt ketchup saus, samt en ganske rik historie. Det antas at ordet selv kom fra havet. Sjømenn flyter til Asia plukket opp navnet på en av de lokale varme sauser, som ble "reprodusert" med tomater og paprika. Ved begynnelsen av 1800-tallet ble navnet ketchup tilordnet en enkel tomatsaus med salt og pepper og var veldig populær i den nye verden. Ved midten av 1800-tallet, kan dette navnet finnes i amerikanske kokebøker, og man må tro at smaken av ketchup for 150 år siden skiller seg fra moderne butikk.

Enda viktigere enn i fransk mat spilles sausene i det georgianske kjøkkenet. De grunnleggende prinsippene for tilberedning av georgiske sauser er redusert til kokende frukt og bær juice og blande dem med små nøtter, hvitløk og krydder. I tillegg til hvitløk og nøtter brukes friske urter: salte, basilikum, koriander, tarragon, persille, dill, mynte. Ettersom væskekomponenten - Kokt juice granateple, plommer, bjørnebær, berberis, tomater, fortynnet med vann, eddik, vin, eller kjøttbuljong. Georgian sauser er for det meste flytende, de brukes som krydder for garnering og i kjøttretter.

Russisk ekvivalent av saus - saus eller en flytende krydder for kjøttretter. Det var også flere gamle russiske analoger av sauser. For eksempel en crock. Russisk vzvara laget av skarpe grønnsaker med bær og duftende urter. Server med kjøtt eller vilt. Løk, kål og tranebærpølser var de mest populære tilsetningsstoffene til kjøttretter. Brew var ganske tykk og kunne tjene som en side rett til kjøttet. Noen ganger ble det lagt til honning, utenlandske krydder og lokale urter. Honningkake gjør russiske sauser lik klassiske japanske sauser.

Teknologisk kan alle sauser deles inn i de som er tilberedt med mel eller uten det, og i farger - i rød og hvit. Selvfølgelig er fargeskjemaet av sauser mye bredere, men på en eller annen måte har de fleste sauser en tendens til å lyse eller rødme nyanser. Et unntak kan betraktes som grønne georgiske sauser og grønn Mesquican salsa.

Røde sauser. For en flytende base, brukes buljong, vanligvis kjøtt. Ofte brukes stekte bein med etterfølgende matlaging eller damping. Mørk den røde sausen til en brunaktig nyanse vises. Stekt mel helles i en gryte, i hvilken kjøttjuice av ferskt frø tilsettes, blander grundig alle ingrediensene. Mel, passert med fett, kan fortynnes med varmt vann, tørr passering innebærer tilsetning av bare kaldt vann (væske). Fortynnet pastaende masse helles i hovedvæsken, tilsett salt, tilsett om nødvendig grønnsaker og kok i 10-15 minutter. Til slutt, tilsett krydder, filtrer gjennom en sigte og kok opp. Dette er den såkalte basissausen, som kan endres for å gi en annen smak.

Hvite sauser. For en flytende base kan kjøtt-, fisk- eller soppbuljong brukes uten steking. I stedet for kjøttkraft kan du bruke melk, krem ​​eller rømme. Mel til pasteurisering er stekt med fett til en kremskygge. Mel til alle sauser der den brukes, blir tatt høyere eller 1 grad (hvete). Noen ganger blir maisstivelse brukt i stedet for mel.

Oppskrifter av berømte sauser

Serveres til pasta, ris eller potetmos.

ingredienser:
170 ml olivenolje,
50 g parmesan,
4 ss pinjekjerner,
2 fedd hvitløk,
1 ha basilikum,
svart pepper og salt - å smake.

forberedelse:
Grind ingrediensene i en blender til en homogen pasta og hell olivenoljen i en tynn trille uten å slå av blenderen. Hvis du tilsetter 200 g tomatpuré til disse ingrediensene, får du en rød pesto.

ingredienser:
1 kg blommer tkemali (gul sur plomme eller kirsebær plomme),
50 gram hvitløk,
40 g fersk pepper,
halvbakt fersk dill,
halvkvarts fersk koriander,
1 ss. tørr dill,
salt til smak.

forberedelse:
Klipp plommene i 4 stykker, fjern beinene, legg dem i en gryte og hell vann over dem for å dekke plommene. Dill og koriander strikkes i en gjeng og legges til å tømme plommer. Kok til plommene blir myke. En haug med greener tar ut og kaster bort. Tøm det gjenværende vannet, og drenk plommene gjennom en sigte og sett tilbake i pannen. Grind hvitløk og pepper, legg til plommene. Rør grundig. Legg til tørr fennikel. Hvis sausen virker for tykk, legg til plommebuljong eller vann. Kok i omtrent en time. Kjøl og lagre i kulde.

Serveres til grønnsaker, kjøtt og groatsretter.

ingredienser:
450 ml vann,
150 g løk,
30 g tørket sopp,
20 g hvetemel,
20 g vegetabilsk olje,
salt til smak.

forberedelse:
Skyll og skyll tørr sopp. Fyll dem med kaldt vann i 15 minutter, avløp og skyll igjen, sett på i 15 minutter og gjenta. Etter skyll, hell 450 ml vann og la det svulme i en time. Kok dem i samme vann til kokt. Broth stamme, og sopp skyll og finhakk. Legg sopp i en panne, legg hakkede løk og stek i 5 minutter. Separat, i en gryte, bland siktet mel med oppvarmet olje, avkjøl det litt og legg sjampinjongbuljongen i den. Kok blandingen i 30 minutter, tilsett salt, deretter belastning. Tilsett sopp med løk på pannen og kok i ytterligere 10 minutter.


Duminică, 14 iulie 2013

14 iulie. Ratatouille

E 14 iulie.

Francezii isi sarbatoresc Ziua Nationala. Cu toate ca nu sunt eu fanul zilei lor nationale, prin prisma evenimentelor istorice care au generat-o - caci ei de fapt - poate singurii pe globul asta - au ales sa-si marcheze ziua nationala sarbatorind un genocid. Dar vorba unui amic, daca lor nu le pasa, ce treaba avem noi. Cam avem, ca le purtam admiratie pe multe planuri, asa ca nu ne e taman la indemana sa le trecem cu vederea gravele derapaje. Ma rog, de multe ii putem acuza noi pe francezi, dar nu neaparat si de moralitate. ) In fine. Iata ca se nimereste ca astazi, fiind si eu un pic mai liber, sa mai scot capul si sa incercam o reintalnire.

Am fost certat ca de ce nu mai scriu pe blog. Adevarul este ca am un program destul de incarcat ce nu ma prea indeamna la socializare virtuala (ca de cea natur nici nu se prea pune problema. ), in plus, am un net ce cade frecvent si ce misca cu o viteza cam de neluat in seama decat cu nervi. Dar iaca, incercam sa reluam.

Si ma reintalnesc cu voi si va povestesc despre un alt clasic al bucatariei franceze.

Mai fac o paranteza, inainte de a purcede. Am fost chestionat ca de ce prezint retetele asa didacticist, cu atatea detalii, vorba aceea 'mura-n gura'. Sa ne intelegem. Eu nu ma adresez aici colegilor de breasla. Ci prietenilor stiuti si nestiuti cu drag de bucatarit sau doar curiosi sa incerce si sa invete. Sa fiu iertat de par prea dascal sau prea cu amanunte povestesc. O fac ca sa se-nteleaga, pas cu pas, sa para simplu - dar nici nu-i complicat adesea - sa iasa totul bine, sa placa tot ce iese :). Si inca ceva mai vreau. Nu doar retete. Ci si poveste de retete. Sa stim de unde vine preparatul, un pic de istorie a lui, ca asa e fain la chestia asta cu gatitul si cu masa: o mancare buna are pe langa fazele gatirii ei si o poveste proprie, si un pahar de vorba si unul-doua de vin potrivit.

Na, la treaba acum.
Povestim azi si facem un strasnic

Ratatouille nicoise

Cu ce vin il putem insoti?
Traditional, acestor legume suntem sfatuiti sa le alaturam un vin rose (de ex de Provence) sau un vin rosu de Pays d'Oc, dar chiar si unul alb precum un Saint Joseph (AOC) - ca sa ne pastram in zona de origine.

Variante europene. Gasim preparatul si in tarile apropiate Marii Mediterane sau variante foarte asemanatoare. De exemplu 'samfaina' catalana sau 'tombet'-ul mallorchez sunt variante ale ratatouille-ului francez. Versiunea malteza se numeste 'kapunata' - si este foarte asemanatoare cu cea franceza - se serveste cu ardei copti alaturi. In bucataria italiana se cheama 'peperonata' (ardeiul e in proportie dominanta) varianta siciliana se cheama 'caponata', cea spaniola - 'pisto', cea ungureasca 'lecso', la noi si la bulgari avem 'ghiveciul' :), la greci gasim 'briami' - aceasta contine insa si cartofi. La sarbi si croati intalnim o varianta de 'ghiveci' - 'Djuveci' - cu fasole verde pastai si cu orez pe langa celelalte legume, iar la turci gasim ratatouille-ul prezentat ca umplutura a vinetelor coapte in cuptor - sub numele de 'Imam bayaldi'.


Dar gata cu povestile, haideti la treaba.

Eu prefer si va propun varianta cu legumele taiate bucatele, cubulete. Alegerea mea este cu cubulete mici-mici, cam pana in jumatate de cm latura. Daca nu va ies asa micute, au cam acelasi gust si cu o latura de 1 cm, cred. :) Cum vreti voi.

Si ne trebuie cam asa, pentru o adunare de vreo 8 persoane - masa frumoasa, cu prieteni alesi pe spranceana - nu gasim atatia. Hm. Pai ne ramane atunci si de supliment sau pentru a doua zi - caci e foarte buna si rece - am uitat sa va spun cred.


  • 250 g de ceapa
  • 500 g de ardei verde si rosu
  • 500 g de vinete
  • 500 g dedovlecei (albi sau zucchini)
  • 1 kg de rosii coapte bine
  • 1 buchet garni (cimbru, dafin / ierburi de Provence)
  • 5 catei de usturoi
  • busuioc proaspat (in lipsa de proaspat, folosim si uscat)
  • ulei de masline
  • sare
  • piper

Punem un capac si lasam sa freamete vreo 20 de minute, dupa care scoatem buchetelul pomenit si adugam busuiocul taiat marunt sau firicele (in caz ca-i verde, bun. ). Si gata!









Servim cald sau rece. Dupa voie, dupa pofta.

Bon appetit si sper ca pe curand!


Samfaina - Rețete

Introduzca su dirección de correo electrónico y su contraseña para iniciar sesión en la página web:

1418 de 1418 resultados

© NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio

Recetas para su Monsieur Cuisine

© NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografía: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio © NGV mbH, Fotografiá: TLC Fotostudio

El robot de cocina multifunción Monsieur Cuisine édition plus prepara platos fácil y rápidamente, desde deliciosas sopas y salsas hasta variadas recetas de hortalizas, carne y pescado, sin olvidar postres y panes exquisitos o batidos saludables.

Linea de atención al cliente: 00 800 / 555 00 888
Correo electrónico: service-esmonsieur-cuisinecom


Idei mancaruri de post

Idei pentru mancaruri de post .

Retete preluate de aici : https://www.reteteculinare.ro/articole/diverse/cele-mai-bune-40-de-retete-pentru-postul-craciunului?utm_source=CulinarBiz&utm_medium=facebook


Video: Фитиль Карты не врут 1964 смотреть онлайн (Januar 2022).