Sonstiges

10 Pflanzen, die Sie essen können, um in der Wildnis zu überleben


Haben Sie schon einmal diese Shows gesehen, in denen gewöhnliche Menschen unerwartet in der Wildnis gestrandet sind und mit bloßem Verstand und von der Natur leben müssen? Bemerken Sie, wie ein armer Kerl immer in Schwierigkeiten gerät, wenn er eine Pflanze isst, die er für sicher hält, aber tatsächlich hochgiftig ist? Offensichtlich war sein Überlebensinstinkt nicht auf dem neuesten Stand. Denken Sie, Sie könnten einen besseren Job machen?

Klicken Sie hier, um die 10 Pflanzen zu sehen, die Sie essen können, um in der Wildnis zu überleben (Diashow)

Egal, wo Sie sich auf der Welt befinden, zu wissen, welche Pflanzen essbar sind und welche Sie töten könnten, ist eine entscheidende Überlebensfähigkeit. Sie wissen nie, wann Sie im Wald gestrandet, auf einer einsamen Insel angespült oder sogar für sich selbst sorgen müssen, wenn die Zombie-Apokalypse zuschlägt (hey, es könnte passieren). Es gibt einige wichtige Fakten über Pflanzen, die Sie am Ende am Leben erhalten, indem Sie ein paar bittere Stängel schlucken: wie den Unterschied zwischen Pflanzen, die gut aussehen, aber tatsächlich giftig sind, Pflanzen, die schrecklich aussehen und riechen, aber wirklich lecker und nahrhaft sind, und welche Pflanzen schlecht riechen und schlechter schmecken, aber möglicherweise wirklich genug Nährstoffe haben, um Sie am Laufen zu halten.

Sofern Sie keine Zeit damit verbracht haben, raffinierte Überlebenstricks in der Armee zu erlernen, oder ein Pfadfinder (oder Pfadfinderin) waren, kennen Sie wahrscheinlich einige der Tricks nicht, um essbare Pflanzen zu finden. Das Erste, was Sie wissen sollten, sind die Warnzeichen, dass eine Pflanze ist giftig: Pflanzen mit Blättern, die in einem Dreiermuster wachsen, Samen oder Zwiebeln, die sich in Schoten befinden, einen bitteren oder seifigen Geschmack, einen milchigen oder seltsam verfärbten Saft, einen Kornkopf mit Ähren, Haken oder Sporen und eine Art von bitterem „Mandel“-Geruch zu den Blättern oder der Rinde. Dies sind alles Anzeichen dafür, dass Sie es nicht essen sollten.

Sie können sich auch bewerben Universeller Essbarkeitstest zu dem Spross, den Sie konsumieren möchten. Halten Sie auch Ausschau nach diesen Nutzpflanzen, die durchaus essbar sind und Ihnen das Überleben in freier Wildbahn sicher erleichtern sollen.

Amaranth

Amaranth ist ein Unkraut, das Pigweed sehr ähnlich sieht, und ist eine große, aufrechte, breitblättrige Pflanze, die das ganze Jahr über wächst. Es kommt in allen Größen, Formen und Farben. Die Blätter können rund oder lanzettlich sein, fünf bis fünfzehn Zentimeter lang sein und eine hellgrüne, dunkelgrüne, rötliche oder bunte Farbe haben. Die Samen können weiß, gelb, rosa oder schwarz sein und die Blüten können riesige Quasten oder kleine Kugeln mit einer roten, rosa, gelben oder cremefarbenen Farbe sein.

Amaranth ist eine Art Blattgemüse und Getreide, das seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt gegessen wird. Amaranth-Samen werden seit der Antike in Mittel- und Lateinamerika und in den Ländern des Himalaya verwendet, und die Blätter werden in ganz Asien verwendet. Die meisten grünblättrigen Sorten sind in Indien und anderen Orten beliebt. Die Chinesen bevorzugen ihr rotblättriges Amaranth und Amaranthkorn war einst ein Grundnahrungsmittel der präkolumbianischen Azteken.

Vor allem Amaranthsamen haben einen viel höheren Gehalt an den Mineralstoffen Calcium, Magnesium, Eisen und der Aminosäure Lysin. Es ist tatsächlich viel nährstoffreicher als Rüben, Mangold und Spinat. Außerdem enthalten Amaranthblätter dreimal mehr Kalzium und dreimal mehr Niacin (Vitamin B3) als Spinatblätter.

Klette

Klette wird meistens als kräftiges, gewöhnliches Unkraut mit lästigen Graten angesehen, die an Tierfellen und Kleidung haften bleiben. Diese Pflanze wird relativ groß und hat daher tiefe Wurzeln, die außen bräunlichgrün oder fast schwarz sind. Sie hat eine grundständige Blattrosette, die im ersten Jahr und zu Beginn des zweiten Jahres dicht am Boden bleibt – diese können bis zu einem Meter breit werden.

Klette ist eine interessante zweijährige Pflanze, da sie hauptsächlich aus Kohlenhydraten, ätherischen Ölen, Pflanzensterinen, Tanninen und fetten Ölen besteht. Die Forscher sind sich nicht sicher, welche Wirkstoffe in der Klettenwurzel für ihre heilenden Eigenschaften verantwortlich sind, aber diese Pflanze kann entzündungshemmend und antibakteriell wirken. Tatsächlich zeigen neuere Studien, dass Klette Phenolsäuren, Quercetin und Luteolin enthält, die alle starke Antioxidantien sind.

Lesen Sie weiter, um mehr über die Pflanzen zu erfahren, die Sie essen können, um in der Wildnis zu überleben

Serusha Govender ist die Reiseredakteurin von The Daily Meal. Folge ihr auf Twitter @SerushaGovender


What Wild Flowers Can You Eat - Surviving In The Wild 19 Gemeine essbare Pflanzen Essbare Pflanzen Essbare Wildpflanzen Wildpflanzen / Es blüht zwischen Februar und März.

What Wild Flowers Can You Eat - Surviving In The Wild 19 Gemeine essbare Pflanzen Essbare Pflanzen Essbare Wildpflanzen Wildpflanzen / Es blüht zwischen Februar und März.. Die widerlichsten und tödlichsten Blumen]. Die winzigen Blütenknospen und Blütenblätter können in Salaten und Sandwiches gegessen werden. Sie können sie oft auf dem Wasser eines ruhigen Sees sehen. An einigen Orten erteilen die Behörden Ihnen eine Genehmigung zum Töten einer begrenzten Anzahl von Wildtieren, wie zum Beispiel Elchjagdgenehmigungen. Frösche verwenden gerne ihre großen, diese schöne Blume kann weiß, gelb, rot, lila oder rosa sein.

Es wächst gut unter schwierigen Bedingungen. Woher wissen Sie, wann eine Wildpflanze sicher zu essen ist? Sie können sie oft auf dem Wasser eines ruhigen Sees sehen. Sie finden sie meist im seichten Wasser von Sümpfen, Teichen und an Seenrändern. Wir mussten unser Mittagessen schnell verzehren, weil ein _ Ameisen unser Essen angegriffen hat.

Liste der essbaren Blumen West Coast Seeds von cdn.shopify.com Wildpflanzen, die Sie essen können. Die Blüte erschöpft die Pflanze, aber wenn Sie sie richtig pflegen, wird sie sie sicherlich nicht töten. Nahrhafte Smoothies können für hektische Morgen großartig sein, aber wenn Sie sich hinsetzen und eine Schüssel oder einen Teller mit diesen Zutaten genießen können, tun Sie sich selbst einen Gefallen. Andere wildlebende Nahrungsmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauch. Kann man Stadttauben essen? Sie können alle Teile der Pflanze essen – Samen, Blumen. Es ist besser, den Blütenstiel abzuschneiden, aber das ist nicht der Fall. Die widerlichsten und tödlichsten Blumen].

8.in welchem ​​Text hat die Person ihr Essen nicht genossen?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über den eu-Datenschutzlink am Ende jeder Seite aktualisieren. Sie können sie oft auf dem Wasser eines ruhigen Sees sehen. Woher wissen Sie, wann eine Wildpflanze sicher zu essen ist? Könnten Sie von, sagen wir, einfach bekommen, was Sie brauchen. Glühbirnen sollten grundsätzlich vermieden werden. Essbare Blumen sind Blumen, die sicher verzehrt werden können. Um an die guten Dinge zu kommen, muss man die Wurzeln ausgraben. Wilde Herzen können nicht gebrochen werden. Chrysanthemen erscheinen von Ende August bis Dezember, wenn die meisten anderen Blumen es haben. Andere wildlebende Nahrungsmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauch. Wenn Sie sie nicht wie schwarze Kirschen aus Ihrem eigenen Obstgarten pflücken, sind Aroniakirschen von duftenden weißen Blüten und Blättern umgeben. 8.in welchem ​​Text hat die Person ihr Essen nicht genossen? Es ist besser, den Blütenstiel abzuschneiden, aber das ist nicht der Fall.

Essbare Blumen sind Blumen, die sicher verzehrt werden können. Diese Entscheidungen werden unseren Partnern weltweit mitgeteilt und wirken sich nicht auf die Browserdaten aus. Die widerlichsten und tödlichsten Blumen]. Kommen Sie nicht mit Obst, Gemüse, Blumen, Nüssen oder Pflanzen an Ihrem Zielort an. Tauben werden seit Jahrhunderten von Menschen in ganz Europa und der alten Welt gejagt und genossen.

Die Regeln zum Pflücken von Wildblumen Gesetz The Guardian von i.guim.co.uk Ich liebe es, im Frühling zu wandern, weil die Berge mit einer Menge Wildblumen bedeckt sind. Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte können Blähungen verursachen, aber mehrere Portionen davon pro Tag zu essen ist viel wichtiger als die Beseitigung von Wind. Die Forschung zum Auslassen des Frühstücks ist eine der klassischen Debatten im Gesundheitsbereich. Wie oft isst du Blumen? Sie können sie auch verwenden, um Desserts wie Kuchen, hausgemachtes Eis, Chia-Pudding und mehr zu toppen. Vermeiden Sie Hülsenfrüchte (Bohnen und Erbsen). Um an die guten Dinge zu kommen, muss man die Wurzeln ausgraben. Blumen sind Teil vieler regionaler Küchen, einschließlich der asiatischen, europäischen und nahöstlichen Küche.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, finden Sie zuerst die Fakten über die Blume.

Glühbirnen sollten grundsätzlich vermieden werden. Frösche verwenden gerne ihre großen, diese schöne Blume kann weiß, gelb, rot, lila oder rosa sein. Essen Sie nur Blumen, von denen Sie wissen, dass sie sicher zu konsumieren und zu verdauen sind. Die winzigen Blütenknospen und Blütenblätter können in Salaten und Sandwiches gegessen werden. Wilde Veilchen würden perfekt anstelle des Portulak in meinem entzündungshemmenden Smoothie funktionieren, bis die Portulaksaison beginnt! Wenn Sie also wilde Tiere essen, brechen Sie das Gesetz. Bevor Sie die Pflanze essen, entfernen Sie vorsichtig die kleinen Stacheln auf der Außenhaut, sonst fühlt es sich an, als würden Sie ein Stachelschwein verschlucken. Kapuzinerkresse ist eine häufig gegessene Blume. Wilde Herzen können nicht gebrochen werden. Elizabeth Lyttleton aus Washington, DC, baut sie in einem Topf auf ihrer Veranda an. Experten sagen, dass essbare Blumen am sichersten zu essen sind, sie selbst zu züchten. Chrysanthemen erscheinen von Ende August bis Dezember, wenn die meisten anderen Blumen es haben. Versuchen Sie wirklich, jeden Tag zu frühstücken: In dem äußerst unwahrscheinlichen Szenario, dass Sie nur von einem Lebensmittel leben müssen, sind einige ernährungsphysiologisch vollständiger als andere?

Die Blattläuse fressen Blumen und Zimmerpflanzen, daher sind die Marienkäfer eigentlich gut für Ihren Garten und Ihre Zimmerpflanzen. Obwohl die gängigsten Wildkirschen sicher zu essen sind, können Früchte im Wald leicht verwechselt werden. Selbst Modediäten, die sich auf nur wenige Lebensmittel konzentrieren oder bestimmte Dinge eliminieren, sind in der Regel abwechslungsreich genug, um einigermaßen nahrhaft zu sein. An einigen Orten erteilen die Behörden Ihnen eine Genehmigung zum Töten einer begrenzten Anzahl von Wildtieren, wie zum Beispiel Elchjagdgenehmigungen. Glühbirnen sollten grundsätzlich vermieden werden.

Essbare Blumen-Diagramm Was Amerika kocht Liste der essbaren Blumen von whatscookingamerica.net Wenn Sie also wilde Tiere essen, brechen Sie das Gesetz. Die Forschung zum Auslassen des Frühstücks ist eine der klassischen Debatten im Gesundheitsbereich. Ein hartnäckiges Unkraut, das in Ihrem Garten wächst. Wilde Veilchen würden perfekt anstelle des Portulak in meinem entzündungshemmenden Smoothie funktionieren, bis die Portulaksaison beginnt! 8.in welchem ​​Text hat die Person ihr Essen nicht genossen? Es ist besser, den Blütenstiel abzuschneiden, aber das ist nicht der Fall. Spülen Sie Blätter für Salate oder als Wraps Sie können sowohl die Blätter der wilden Veilchen als auch ihre wunderschönen Blüten essen.

Sie können sowohl die Blätter der wilden Veilchen als auch ihre wunderschönen Blüten essen.

Bevor Sie die Pflanze essen, entfernen Sie vorsichtig die kleinen Stacheln auf der Außenhaut, sonst fühlt es sich an, als würden Sie ein Stachelschwein verschlucken. Die Blattläuse fressen Blumen und Zimmerpflanzen, daher sind die Marienkäfer eigentlich gut für Ihren Garten und Ihre Zimmerpflanzen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über den eu-Datenschutzlink am Ende jeder Seite aktualisieren. Sie finden sie vor allem im seichten Wasser von Sümpfen, Teichen und an Seenrändern. Sie können sie auch verwenden, um Desserts wie Kuchen, hausgemachtes Eis, Chia-Pudding und mehr zu toppen. Aber verwechseln Sie sie nicht mit Ziererbsenblüten. Sie können alle Teile der Pflanze essen – Samen, Blumen. In den meisten Situationen, wenn Sie nicht wissen, was eine Pflanze ist, essen Sie sie nicht. Wir mussten unser Mittagessen schnell verzehren, weil ein _ Ameisen unser Essen angegriffen hat. Wie oft isst du Blumen? Könnten Sie von, sagen wir, einfach bekommen, was Sie brauchen. Wenn Sie auf einem Bauernmarkt oder einem Bauern kaufen, fragen Sie ihn direkt, ob er verwendet wurde. Ein hartnäckiges Unkraut, das in Ihrem Garten wächst.

Quelle: www.organicauthority.com

Aus Blumen kann man Wein oder Marmelade machen Versuchen Sie wirklich, jeden Tag zu frühstücken: Die Blattläuse fressen Blumen und Zimmerpflanzen, also sind die Marienkäfer eigentlich gut für Ihren Garten und Ihre Zimmerpflanzen. 9.in welchem ​​text hat jemand ein sehr scharfes gericht gegessen? Sie können sowohl die Blätter der wilden Veilchen als auch ihre wunderschönen Blüten essen.

8.in welchem ​​Text hat die Person ihr Essen nicht genossen? Im Allgemeinen sind Kirschen eine sichere Frucht, die Sie jedoch vermeiden sollten. Sie können sie auch verwenden, um Desserts wie Kuchen, hausgemachtes Eis, Chia-Pudding und mehr zu toppen. Die orangefarbenen Blüten auf dem Foto oben sind Kapuzinerkresse, eine der beliebtesten essbaren Blumen. Es ist besser, den Blütenstiel abzuschneiden, aber das ist nicht der Fall.

Quelle: media-cdn.tripadvisor.com

Elizabeth Lyttleton aus Washington, DC, baut sie in einem Topf auf ihrer Veranda an. Experten sagen, dass essbare Blumen am sichersten zu essen sind, sie selbst zu züchten. Blumen können zur Herstellung von Wein oder Marmelade verwendet werden Tauben werden seit Jahrhunderten von Menschen in ganz Europa und der alten Welt gejagt und genossen. Glühbirnen sollten grundsätzlich vermieden werden. Wenn Sie also wilde Tiere essen, brechen Sie das Gesetz.

Quelle: whatscookingamerica.net

Hier sind einige Richtlinien für den Verzehr von Wildpflanzen. Sie können sie auch verwenden, um Desserts wie Kuchen, hausgemachtes Eis, Chia-Pudding und mehr zu toppen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über den eu-Datenschutzlink am Ende jeder Seite aktualisieren. Es wächst gut unter schwierigen Bedingungen. 9.in welchem ​​text hat jemand ein sehr scharfes gericht gegessen?

Quelle: www.theenglishgarden.co.uk

Im Allgemeinen sind Kirschen eine sichere Frucht, die Sie jedoch vermeiden sollten. Sie können sie oft auf dem Wasser eines ruhigen Sees sehen. Sie können sowohl die Blätter der wilden Veilchen als auch ihre wunderschönen Blüten essen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, finden Sie zuerst die Fakten über die Blume. Blumen sind Teil vieler regionaler Küchen, einschließlich der asiatischen, europäischen und nahöstlichen Küche.

Selbst Modediäten, die sich auf nur wenige Lebensmittel konzentrieren oder bestimmte Dinge eliminieren, sind in der Regel abwechslungsreich genug, um einigermaßen nahrhaft zu sein. Sie blüht zwischen Februar und März. Verwenden Sie Wurzeln, um Tee zu machen. Woher wissen Sie, wann eine Wildpflanze sicher zu essen ist? Glühbirnen sollten grundsätzlich vermieden werden.

Versuchen Sie wirklich, jeden Tag zu frühstücken: Sie essen keine Blumen, sie essen Blattläuse und grüne Fliegen, die eher Rosen fressen. Eine Pflanze mit gelben Blumenzwiebeln sollte generell vermieden werden. Die orangefarbenen Blüten auf dem Foto oben sind Kapuzinerkresse, eine der beliebtesten essbaren Blumen.

Quelle: www.thompson-morgan.com

Sie können 3 Wochen oder länger ohne Nahrung leben. Kann man Stadttauben essen? Ein hartnäckiges Unkraut, das in Ihrem Garten wächst. Im Allgemeinen sind Kirschen eine sichere Frucht, die Sie jedoch vermeiden sollten. Sie können sowohl die Blätter der wilden Veilchen als auch ihre wunderschönen Blüten essen.

Quelle: gbc-cdn-public-media.azureedge.net

Die Blüte erschöpft die Pflanze, aber wenn Sie sie richtig pflegen, wird sie sie sicherlich nicht töten. Sie finden sie meist im seichten Wasser von Sümpfen, Teichen und an Seenrändern. Sie können den weißen Senf auch essen, der in vielen Teilen der Welt in freier Wildbahn vorkommt. Sie fressen keine Blumen, sie fressen Blattläuse und grüne Fliege, die dazu neigen, Rosen zu fressen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, finden Sie zuerst die Fakten über die Blume.

Quelle: www.birdsandblooms.com

Sie finden sie meist im seichten Wasser von Sümpfen, Teichen und an Seenrändern.

Quelle: images-prod.healthline.com

Spülen Sie die Blätter für die Verwendung in Salaten oder als Wraps

Sie blüht zwischen Februar und März.

Die winzigen Blütenknospen und Blütenblätter können in Salaten und Sandwiches gegessen werden.

Andere wildlebende Nahrungsmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauch.

Quelle: www.organicauthority.com

Könnten Sie von, sagen wir mal, einfach bekommen, was Sie brauchen.

Die orangefarbenen Blüten auf dem Foto oben sind Kapuzinerkresse, eine der beliebtesten essbaren Blumen.

Andere wildlebende Nahrungsmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauch.

Quelle: www.birdsandblooms.com

Kapuzinerkresse ist eine häufig gegessene Blume.

Elizabeth Lyttleton aus Washington, DC, baut sie in einem Topf auf ihrer Veranda an. Experten sagen, dass essbare Blumen am sichersten zu essen sind, sie selbst zu züchten.

Sie können alle Teile der Pflanze essen – Samen, Blumen.

Essbare Blumen sind Blumen, die sicher verzehrt werden können.

Wie oft isst du Blumen?

Wilde Veilchen würden perfekt anstelle des Portulak in meinem entzündungshemmenden Smoothie funktionieren, bis die Portulaksaison beginnt!

Quelle: www.thompson-morgan.com

Die Blüte erschöpft die Pflanze, aber wenn Sie sie richtig pflegen, wird sie sie sicherlich nicht töten.

Quelle: images.saymedia-content.com

Sie können 3 Wochen oder länger ohne Nahrung leben.

Quelle: images.immediate.co.uk

Wir mussten unser Mittagessen schnell verzehren, weil ein _ Ameisen unser Essen angegriffen hat.

Obwohl die gängigsten Wildkirschen sicher zu essen sind, kann es im Wald leicht sein, Früchte zu verwechseln.

Quelle: cdn.texashighways.com

Die orangefarbenen Blüten auf dem Foto oben sind Kapuzinerkresse, eine der beliebtesten essbaren Blumen.

9.in welchem ​​text hat jemand ein sehr scharfes gericht gegessen?

Bevor Sie die Pflanze essen, entfernen Sie vorsichtig die kleinen Stacheln auf der Außenhaut, sonst fühlt es sich an, als würden Sie ein Stachelschwein verschlucken.

Nahrhafte Smoothies können für hektische Morgen großartig sein, aber wenn Sie sich hinsetzen und eine Schüssel oder einen Teller mit diesen Zutaten genießen können, tun Sie sich selbst einen Gefallen.

Frösche verwenden gerne ihre großen, diese schöne Blume kann weiß, gelb, rot, lila oder rosa sein.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über den eu-Datenschutzlink am Ende jeder Seite aktualisieren.

An einigen Orten erteilen Ihnen die Behörden eine Genehmigung zum Töten einer begrenzten Anzahl von Wildtieren, wie zum Beispiel Elchjagdgenehmigungen.


Der universelle Essbarkeitstest

Der Universal Essbarkeitstest ist eine Reihe von Schritten, die Sie unternehmen, um festzustellen, ob eine Pflanze giftig oder sicher für den Verzehr ist.

Die Idee der Schritte besteht darin, Ihren Körper nach und nach der Pflanze auszusetzen und zu sehen, ob eine Reaktion auftritt.

Auf diese Weise erhalten Sie, wenn die Pflanze giftig ist, eine hohe Dosis und alle negativen Auswirkungen sind minimal.

Anmerkungen:

  • In einer Überlebenssituation ist es wahrscheinlich besser, Käfer zum Überleben zu essen, als Pflanzen. Die meisten Insekten sind essbar und sehr nahrhaft.
  • Essen Sie niemals wilde Pilze, die Sie mit 100-prozentiger Sicherheit identifizieren können. Das Risiko ist zu hoch. Sie könnten mit Durchfall (der Sie unter anderem dehydrieren würde), Halluzinationen oder Tod bekommen. Riskieren Sie es nicht!

Schritt 1

Damit der Universal Edibility Test funktioniert, müssen Sie zunächst 8 Stunden fasten. Das heißt, Sie haben nichts gegessen und nur gereinigtes Wasser getrunken.

Wenn Sie jedoch in einer Situation sind, in der Sie unbekannte Pflanzen essen müssen, wird dies wahrscheinlich der Fall sein.

Schritt 2

Schneiden Sie die Pflanze in ihre Teile:

Der Grund dafür ist, dass einige Teile einer Pflanze essbar sein können, während andere nicht oder sogar giftig sind.

Rhabarberstängel sind zum Beispiel essbar, während die Blätter giftig sind. Sie müssen jeden Pflanzenteil einzeln testen, damit der Essbarkeitstest funktioniert.

Schritt 3

Reiben Sie einen Pflanzenteil auf Ihre Haut, um zu sehen, ob es zu einer Reaktion kommt. Achte darauf, dass du die Stängel und Wurzeln zerdrückst, damit die Säfte auf deine Haut gelangen. Wenn innerhalb von keine Reaktion auftritt 8 Stunden, dann können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren (ja, der Universal Edibility Test dauert eine Weile).

Beachten Sie, dass der Universal Edibility Test nicht narrensicher ist. Brennnesseln zum Beispiel verursachen eine Reaktion, wenn sie Ihre Haut berühren, aber sie sind auch eine der bekanntesten wilden essbaren Pflanzen und sehr nahrhaft. Sie müssen nur zuerst die Brennnesseln kochen.

Schritt 4

Wenn möglich, kochen Sie einen kleinen Teil der Pflanzenteile. Du kannst sie auch roh testen, aber im Allgemeinen ist es besser, die Pflanzen zu kochen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie ohne Strom kochen können.

Einige Pflanzen sind roh giftig, können aber gekocht gegessen werden.

Außerdem ist es im Allgemeinen besser, gekochte Pflanzen zu essen, da sie bei rohem Verzehr das Verdauungssystem belasten können (insbesondere bei Wurzeln und Knollen).

Schritt 5

Legen Sie eine kleine Portion der gekochten oder rohen Pflanze an Ihre Lippen. Halten Sie es dort für mindestens 3 Minuten.

Wenn die Pflanze irgendeine Art von Reaktion verursacht (wie Schwellung oder ein Kribbeln), dann fahren Sie nicht damit fort.

Schritt 6

Stecken Sie die kleine Pflanzenportion in den Mund. Nicht essen oder kauen! Lassen Sie es einfach auf Ihrer Zunge sitzen und sehen Sie, ob eine Reaktion auftritt.

Sie müssen die Pflanze 15 Minuten lang im Mund halten. Dies wird sehr schwierig sein (besonders wenn Sie Heißhunger haben), aber es ist wichtig sicherzustellen, dass die Pflanze sicher zu essen ist.

Schritt 7

Jetzt können Sie die Pflanze kauen, aber noch nicht schlucken. Idealerweise müssen Sie es 15 Minuten lang kauen, ohne es zu schlucken. Auch dies wird sehr schwierig sein, wenn Sie Heißhunger haben.

Außerdem wird die Pflanze so klein, dass es schwer wird, sie nicht zu schlucken. Gib dein Bestes und dein Überleben hängt davon ab!

Schritt 8

Jetzt können Sie das kleine Stück Pflanze, das Sie gekaut haben, schlucken. Sie müssen 8 Stunden warten, nachdem Sie dieses kleine Stück Pflanze gegessen haben, um zu sehen, ob irgendwelche schlechten Reaktionen auftreten.

Schritt 9

Wenn Sie nach dem Verzehr eines kleinen Stücks der Pflanze keine schlechten Reaktionen haben, können Sie jetzt etwa 14 Tassen der Pflanze essen. Sie müssen es auf die gleiche Weise wie in Schritt 8 verzehren und gekocht oder roh verzehren.

Schritt 10

Warten Sie weitere 8 Stunden. Wenn Sie durch den Verzehr der Pflanze keine schlechte Reaktion haben, betrachten Sie es als sicher, sie zu essen. Wenn Sie sich krank fühlen, einen Hautausschlag bekommen oder eine andere schlechte Reaktion haben, müssen Sie 8 Stunden warten, bevor Sie den Test mit einer neuen Pflanze beginnen.


Top-Pflanzen für das Überleben im Notfall

In den meisten Überlebenssituationen sind Sie wieder zu Hause, bevor die Nahrungssuche zu einem lebensbedrohlichen Problem wird. Obwohl Sie sich möglicherweise unwohl und hungrig fühlen, können Sie bis zu drei Wochen ohne Nahrung überleben.

Lassen Sie mich jedoch hinzufügen, dass das Überleben ebenso psychologisch wie physisch ist. Eine gute Mahlzeit kann einen großen Beitrag dazu leisten, dir den mentalen Schub zu geben, den du möglicherweise brauchst, um weiter um dein Überleben zu kämpfen.

Nahrung zu finden und zuzubereiten sollte zweitrangig sein, Wasser und Unterkunft zu finden. Dennoch ist das Finden von Nahrung oft ein opportunistisches Ereignis, das auftritt, während Sie an den anderen Überlebensgrundlagen arbeiten. Zu wissen, worauf Sie bei der Arbeit und auf Reisen achten müssen, kann Ihre Erfahrung angenehmer machen.

In freier Wildbahn etwas zu essen zu finden, kann wie ein Spaziergang durch die Lebensmittelabteilung eines Lebensmittelgeschäfts sein. Es gibt Tausende von essbaren Pflanzen, so viele, dass es für die meisten Menschen nicht praktisch ist, sich die Mühe zu machen, sie alle zu lernen. Wir konzentrieren uns auf die sogenannten "Top Ten Survival Plants". Diese Pflanzen sind leicht verfügbar, leicht zuzubereiten, leicht zu identifizieren und können in einer Überlebenssituation mehrfach verwendet werden. Nicht alle diese Pflanzen sind eine großartige Nahrungsquelle, aber sie sind essbar und können alles liefern, was Sie brauchen, um einen Notfall in der Wildnis zu überleben.


Pflanzen, die du essen kannst, um in der Wildnis zu überleben

Haben Sie schon einmal diese Shows gesehen, in denen gewöhnliche Menschen unerwartet in der Wildnis gestrandet sind und mit bloßem Verstand und von der Natur leben müssen?

Bemerken Sie, wie ein armer Kerl immer in Schwierigkeiten gerät, wenn er eine Pflanze isst, die er für sicher hält, aber tatsächlich hochgiftig ist? Offensichtlich war sein Überlebensinstinkt nicht auf dem neuesten Stand. Denken Sie, Sie könnten einen besseren Job machen?

Egal, wo Sie sich auf der Welt befinden, zu wissen, welche Pflanzen essbar sind und welche Sie töten könnten, ist eine entscheidende Überlebensfähigkeit. Sie wissen nie, wann Sie im Wald gestrandet, auf einer einsamen Insel angespült oder sogar für sich selbst sorgen müssen, wenn die Zombie-Apokalypse zuschlägt (hey, es könnte passieren). Es gibt einige wichtige Fakten über Pflanzen, die Sie am Ende am Leben erhalten, indem Sie ein paar bittere Stängel schlucken: wie den Unterschied zwischen Pflanzen, die gut aussehen, aber tatsächlich giftig sind, Pflanzen, die schrecklich aussehen und riechen, aber wirklich lecker und nahrhaft sind, und welche Pflanzen schlecht riechen und schlechter schmecken, aber möglicherweise wirklich genug Nährstoffe haben, um Sie am Laufen zu halten.

Sofern Sie keine Zeit damit verbracht haben, raffinierte Überlebenstricks in der Armee zu erlernen, oder ein Pfadfinder (oder Pfadfinderin) waren, kennen Sie wahrscheinlich einige der Tricks nicht, um essbare Pflanzen zu finden. Das erste, was Sie wissen sollten, sind die Warnzeichen, dass eine Pflanze giftig ist: Pflanzen mit Blättern, die zu dreien wachsen, Samen oder Zwiebeln, die sich in Schoten befinden, einen bitteren oder seifigen Geschmack, milchiger oder seltsam verfärbter Saft, Getreide Kopf mit Stacheln, Haken oder Sporen und einem bitteren "Mandel" -Geruch an den Blättern oder der Rinde. Dies sind alles Anzeichen dafür, dass Sie es nicht essen sollten.

Sie können den Universal Edibility Test auch auf den Sprössling anwenden, den Sie konsumieren möchten. Halten Sie auch Ausschau nach diesen Nutzpflanzen, die es auf jeden Fall essbar sind und Ihnen in der freien Wildbahn helfen sollten, zu überleben.


Wilde Nahrung konservieren Gesammelte Esswaren lagern

Idealerweise sollten Sie frische wilde Esswaren essen, aber der Winter neigt dazu, dem ein Ende zu setzen. Es gibt mehrere Methoden, um Ihre Ernte zu konservieren, damit Sie die Güte der Natur während der kalten Monate genießen können:

Blanchieren und Einfrieren von Lebensmitteln

Einige wildlebende Esswaren müssen vor dem Einfrieren blanchiert werden (z. B. Lammviertel) und es ist am besten, herauszufinden, welche. Andere können Sie so einfrieren.

Das Einfrieren ist eine der einfachsten Methoden, um Ihre Ernte zu konservieren. Spülen Sie die Pflanzen schnell mit kaltem Wasser ab, schütteln Sie überschüssiges Wasser ab und hacken Sie sie dann grob. Die gehackte Pflanze in Eiswürfelbehälter geben und einfrieren. Nach dem Einfrieren die Pflanzenwürfel in Gefrierbeutel oder luftdichte Plastikbehälter umfüllen.

Eine andere Methode zum Einfrieren besteht darin, das wilde Essbare lose auf ein Backblech zu verteilen, um es einzufrieren. Nach dem Einfrieren die wilden Esswaren in einen Gefrierbeutel geben und verschließen.

Wenn sie auftauen, können die wilden Esswaren nicht in einem Salat verwendet werden, aber sie können zum Kochen verwendet werden. Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren.

Trocknen von Lebensmitteln

Trocknen ist die traditionelle Methode der Pflanzenkonservierung. Wenn die wilden Esswaren sauber sind, befeuchte sie nicht. Ansonsten Staub und Schmutz kurz vom Laub spülen, überschüssiges Wasser abschütteln und abgestorbenes oder beschädigtes Laub entfernen.

Binden Sie die Stängel dann mit Schnüren oder Gummibändern zu kleinen Bündeln zusammen und hängen Sie sie kopfüber an einem warmen, trockenen, luftigen Ort bei Ihnen zu Hause oder im Freien auf – jedoch nicht in direkter Sonneneinstrahlung. Achte darauf, kleine, lose Bündel zu formen und für eine gute Luftzirkulation um jedes Bündel zu sorgen. Gummibänder sind die bevorzugte Methode, da die Stiele beim Trocknen Feuchtigkeit verlieren und sich das Schrumpfen des Gummibands automatisch an die Größe der Stiele anpasst. Büroklammern können verwendet werden, um die Bündel an einer Schnur oder einem Seil aufzuhängen.

UV-Strahlen der Sonne und Feuchtigkeit durch Tau und Frost können viele Kräuter verfärben und die Qualität mindern. Daher ist es am besten, Kräuter drinnen in einem großen leeren Schrank, Dachboden oder einer ungenutzten Ecke eines Zimmers zu trocknen. Das Trocknen von Kräutern verleiht einem Raum tatsächlich einen wunderbaren natürlichen Duft.

Eine Alternative zum Aufhängen Ihrer Pflanzen zum Trocknen besteht darin, sie auf einem sauberen Fenstergitter oder einem selbstgemachten Bildschirm auszubreiten. Ein Fenstergitter kann auf der Stuhllehne ruhen – möglichst viel Luftzirkulation ist wichtig. Wenden Sie die Blätter oft, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten.

Herkömmliche Öfen können auch zum Trocknen von Wildessen verwendet werden. Verteilen Sie die Pflanze gleichmäßig auf einem Backblech und trocknen Sie sie bei der niedrigsten Temperatureinstellung. Auch Dörrgeräte für zu Hause leisten hervorragende Arbeit. Befolgen Sie die mit dem Dörrgerät gelieferten Anweisungen.

Wilde Esswaren sind ausreichend trocken, wenn sie spröde sind und leicht bröckeln. Wenn die Blätter trocken sind, trennen Sie sie von ihren Stängeln (es sei denn, der Stängel hat Nährwerte). Bewahren Sie die getrocknete Pflanze in Einmachgläsern mit dicht schließenden Deckeln auf. Es können auch strapazierfähige Plastiktüten mit Reißverschluss verwendet werden.

Bewahren Sie getrocknete Wildesswaren an einem kühlen, trockenen Ort vor Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Hitze auf. Die durchschnittliche Haltbarkeit beträgt bei sachgemäßer Lagerung ein bis zwei Jahre.

Getrocknete Wildgerichte erhöhen nicht nur den Nährwert von Suppen, Eintöpfen, Kartoffelgerichten, Pfannkuchen und vielem mehr, sondern verleihen auch Geschmack!


10 Pflanzen, die Sie essen können, um in der Wildnis zu überleben - Rezepte

Es gibt viele Pflanzen in der Wüste, die als lebenswichtige Hilfe beim Überleben in der Wildnis dienen können.  Einige dienen als Nahrungsquelle, andere als Material für Unterkünfte und andere als perfektes Material für Reibungsbrände.  Ihre Pflanzen kennen kann Ihnen auch dabei helfen, zum Wasser zu führen, der kostbarsten und schwer fassbaren Ressource der Wüste.

Einige der besten Nahrungspflanzen in der Wüste sind solche, die essbare Früchte oder Samen liefern.  Viele Wüstenpflanzen schützen sich mit Stacheln, scharfen Blättern und/oder Giftstoffen.  Daher musst du lernen, Identifizieren Sie alle Pflanzen, die Sie essen möchten, richtig. Es ist am besten, ihnen mit Respekt zu begegnen und sie in Maßen zu konsumieren.

In den Vereinigten Staaten gibt es vier große Wüsten, die sich über einen Großteil des südwestlichen Teils des Landes erstrecken.  Dies sind: das Great Basin, die Mojave-, die Chihuahuan- und die Sonora-Wüste.  Jede Wüste hat ihre eigene verschiedene Pflanzengemeinschaften, und daher können essbare Pflanzen, die Sie in einer finden können, in der anderen fehlen.

Hier sind einige der häufigsten und besten Arten, die Sie kennen sollten, und ihre allgemeine Verwendung.  Es ist ratsam, sich mit diesen Arten vertraut zu machen und sie vorzubereiten, bevor Sie in eine Überlebenssituation geraten.

Chia Salbei (Salvia columbariae): Die Samen dieser Pflanze sind für ihre Größe unglaublich nahrhaft.  Sie werden aus den stacheligen, getrockneten Samenköpfen dieser kleinen Pflanzen gesammelt und können als Ergänzung zu großen Mahlzeiten oder als kurzfristige Energiequelle verzehrt werden .  Eine verwandte Pflanze namens Chia (Salvia hispanica) ist als gesunde Nahrungsergänzung populär geworden.

Feigenkaktus (Opuntien sp.): Diese flachen, grünen Pads sind eine gute Nahrungsquelle in vielen Trockengebieten.  Die Pads einiger Arten können gebraten werden und die Früchte vieler Arten sind essbar.  Die Früchte haben eine zuckerhaltiges inneres Fruchtfleisch voller kleiner Samen. 

Agave (Agave sp.): Die Blätter, Blütenstiele, Blüten und Samen sind bei vielen Arten essbar.  Agavenarten wurden auch wegen ihrer Fasern verwendet, um Schnüre, Seile, Körbe, Schuhe und andere Kleidungsstücke herzustellen.

KOSTENLOSER Mini-Überlebensführer: "Im Freien gedeihen"

In diesem 9-seitigen Handbuch erfahren Sie, wie Sie ein Feuer entfachen, einen Unterstand bauen, Wasser reinigen und Nahrung finden. und viele weitere lebensrettende Fähigkeiten.

Bekomm dein KOSTENLOS Jetzt kopieren, indem Sie sich in unsere Liste eintragen. Entdecke mehr.


Mesquite
(Prosopis spp.): Die bohnenartigen Schoten dieser strauchigen Bäume dienten vielen Ureinwohnern im Südwesten als Mehlquelle.  Getrocknet und gemahlen können sie mit Wasser vermischt und gegessen oder zu Kuchen gebacken werden.  Es ist ein beliebtes Aroma in einigen modernen BBQ-Saucen. Mesquite kann auch ausgezeichnetes Holz für die Bogenherstellung liefern.

Pinyon-Kiefer (Pinus monophylla & Pinus edulis): Diese beiden Kiefernarten liefern eine Fülle von großen, essbaren Samen.  Diese Samen, die als "Kiefernnüsse" bezeichnet werden, sind sehr kalorienreich und schmackhaft.  Die Steigung dieser Kiefern kann wie bei vielen Kiefern sein zu einem ausgezeichneten primitiven Epoxid gemacht.

Saguaro (Carnegiea gigantea): ein riesiger Kaktus, der oft als ikonisches Bild des amerikanischen Südwestens verwendet wird.  Diese Art kann im Früh- bis Hochsommer eine Fülle von Nahrung in Form ihrer Früchte bieten die wichtigsten Nahrungspflanzen der O'odham-Völker von Arizona.

Cholla (Zylindropuntie spp.): Cholla ist für manche als der Fluch der Wüstenwanderung bekannt und produziert essbare Blütenknospen, Samen und Früchte.  Sie waren Nahrung für die südlichen Paiute- und Pueblo-Völker. 

Einige Pflanzen in der Wüste eignen sich besser als Hilfsmittel, um unsere anderen Überlebensbedürfnisse wie Feuer oder Unterschlupf zu erfüllen.  Auch hier ist es am besten, sich vor dem Ereignis mit den hier aufgeführten Pflanzen wirklich vertraut zu machen und zu lernen, sie richtig zu verwenden einer echten Überlebenssituation.  Beachten Sie, dass es für Reibungsfeuerzwecke wichtig ist, abgelagerte Materialien zu erwerben oder sie vor der Verwendung zu würzen.

Yucca (Yucca spp.): Diese Wüstenpflanzen sind eine reiche Quelle von Materialien für den Überlebensbedarf, einschließlich Fasern für Tauwerk (mit eingebauter Nadel), essbare Blumen und junge Blütenstiele, Seifenwurzeln für Hygienezwecke,  trockene Blütenstiele für Behälter und Feuerzeuge.

Wacholder (Juniperus spp.): This small, squat group of evergreens can provide wood and fiber for many survival needs including fire making material for fire boards, slow matches and wood for hunting bows.

Keeping an eye out for certain plants in the desert can help lead you to water.  In particular, it helps to watch for those plants that can’t grow without a water table that is very near or on the surface.  These plants include willows (salix spp.), cottonwoods (Populus fremonti & other Populus spp.) and desert fan palm (Washingtonia filifera).  Learn to identify and recognize these plants at a distance, and they may save your life!

The plants in the desert were and continue to be the key to the survival of some indigenous peoples in the arid American southwest.  They survive and thrive by knowing which plants to utilize, when to seek them out and how to use them best.  The plants mentioned here are just a of few of the many important desert plants that are useful for survival.

Please take the time to really study all the plants in the desert mentioned in this article and seek them out with respect.  Be certain of your identification and consider consulting your doctor or naturopath before consuming any of them.  Also, remember that some of these plants require a special approach to harvesting them.  For example, the fruits and buds of cactus plants are covered in tiny, hard to see spines called glochids.  These fine bristly spines easily break off and imbed in flesh.  Pulling them out is difficult and they can be painfully irritating.  It is best to rub the buds and fruits with bark or branches, roll them on the ground or expose them temporarily to a flame to burn them off. 

How Indians Used Desert Plants by James W. Cornett

50 Common Edible & Useful Plants of the Southwest by Western National Park Association

About the Author:ਏilip Tkaczyk is a periodic guest teacher at Alderleaf. He also wrote the field guide Tracks & Sign of Reptiles & Amphibians. Learn more aboutਏilip Tkaczyk.

Knowledge is Power - Grow Your Wilderness Skills!  Get monthly updates on new wilderness skills articles, upcoming courses, and special opportunities. Join the free Alderleaf eNewsletterਊnd as a bonus you'll get our mini survival guide:

Alderleaf Wilderness College: Nature & Wilderness Survival School
Located in Snohomish County in the Seattle / Puget Sound Region of the Northwest
360-793-8709 · 18715 299th Ave SE, Monroe, WA 98272
Office Hours: 10am-4pm, Tuesdays & Thursdays, Pacific Standard Time


Claire Dalgety

What Wild Flowers Can You Eat - 25 Flowers You Can Eat | Delishably / Even fad diets that focus on just a few foods or on eliminating certain things are usually varied enough to be reasonably nutritious.. Only eat flowers you know are safe to consume and digest. Avoid legumes (beans and peas). Can you eat city pigeons? Wild violets would work perfectly in place of the purslane in my anti inflammatory smoothie until the purslane season begins! You can live 3 weeks or more without food.

Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest. The orange flowers in the photo above are nasturtiums, one of the more popular edible flowers. Wild hearts can't be broken. A stubborn weed that grows in your yard. Research on skipping breakfast is one of the health field's classic debates.

52 Plants In the Wild You Can Eat. http://beforeitsnews . from s-media-cache-ak0.pinimg.com The tiny flower buds and petals can be eaten in salads and sandwiches. How do you know when a wild plant is safe to eat? Can you eat city pigeons? At any time, you can update your settings through the eu privacy link at the bottom of any page. You can also eat the white mustard is found in the wild in many parts of the world. Use roots to make tea. Only eat flowers you know are safe to consume and digest. How often do you eat flowers?

Could you get what you need from, say, just.

Really try to eat breakfast every day: Any commercially grown flowers, roadside flowers, or even your neighbors flowers are likely to have pesticides or other harmful chemicals on them, which could be extremely risky to. But don't confuse them with ornamental pea flowers. Simply, if you eat the wrong plant you could become seriously ill, or even die. Still, in the extremely unlikely scenario that you had to live on just one food, are some nutritionally more complete than others? Could you get what you need from, say, just. Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest. Here are some guideline for eating wild plantlife. It blooms between february and march. If you buy from a farmer's market or a farmer, ask them directly if they used. Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor. Other wild edibles, such as onion, garlic and leek. Fruit, vegetables and pulses can cause gas, but eating several portions of these a day is much more important than eliminating wind.

That is why gardeners welcome them into the garden as they remove parasitic insects from their flowers. It grows well in difficult conditions. Washington, dc resident elizabeth lyttleton grows them in a pot on her porch experts say the safest way to eat edible flowers is to grow them yourself. Here is a list of 10 flowers that are safe for human to eat. Can you eat city pigeons?

52 Wild Plants You Can Eat from movingrightalong.typepad.com Can you eat city pigeons? That is why gardeners welcome them into the garden as they remove parasitic insects from their flowers. A plant with a yellow flower So by eating wild animals, you are breaking the law. Here are some guideline for eating wild plantlife. Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor. Chrysanthemums appear from late august to december when most other flowers have. You can live 3 weeks or more without food.

In most situations, if you don't know what a plant is, don't eat it.

It blooms between february and march. Washington, dc resident elizabeth lyttleton grows them in a pot on her porch experts say the safest way to eat edible flowers is to grow them yourself. Better to snip the flower stalk but it's not. The orange flowers in the photo above are nasturtiums, one of the more popular edible flowers. If you buy from a farmer's market or a farmer, ask them directly if they used. A stubborn weed that grows in your yard. July's flowers are water lilies. Nasturtium is a commonly eaten flower. Chrysanthemums appear from late august to december when most other flowers have. Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest. So by eating wild animals, you are breaking the law. You can find them mostly in the shallow waters of marshes, ponds and along the edges of lakes. Here is a list of 10 flowers that are safe for human to eat.

Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest. The tiny flower buds and petals can be eaten in salads and sandwiches. At any time, you can update your settings through the eu privacy link at the bottom of any page. You can live 3 weeks or more without food. How often do you eat flowers?

wild plants you can eat Pt 9 - YouTube from i.ytimg.com Wild hearts can't be broken. 8.in which text didn't the person enjoy their meal? Still, in the extremely unlikely scenario that you had to live on just one food, are some nutritionally more complete than others? If you are unsure then find the facts about the flower first. You can often see them on the waters of a quiet lake. The aphids are what eat flowers and houseplants, so the ladybugs are actually good for your garden and houseplants. Here is a list of 10 flowers that are safe for human to eat. A plant with a yellow flower

Flowers are part of many regional cuisines, including asian, european, and middle eastern cuisines.

Really try to eat breakfast every day: Flowers can be used to make wine or jam Can you eat city pigeons? Frogs like to use their large this lovely flower can be white, yellow, red, purple or pink. You can often see them on the waters of a quiet lake. You can also eat the white mustard is found in the wild in many parts of the world. 9.in which text did someone eat a very hot dish? Generally, cherries are a safe fruit to eat but you'll want to avoid. A plant with a yellow flower I love hiking in the spring because the mountains are covered with a _ of wild flowers. Wild violets would work perfectly in place of the purslane in my anti inflammatory smoothie until the purslane season begins! You can eat both the leaves of wild violets and their gorgeous flowers. You can also use them to top desserts like cakes, homemade ice cream, chia puddings and more.

Source: blog.prestigeflowers.co.uk

It grows well in difficult conditions. It blooms between february and march. Can you eat city pigeons? Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest. Here are some guideline for eating wild plantlife.

The orange flowers in the photo above are nasturtiums, one of the more popular edible flowers. Wild violets would work perfectly in place of the purslane in my anti inflammatory smoothie until the purslane season begins! You can eat all parts of the plant — seeds, flowers. You can also use them to top desserts like cakes, homemade ice cream, chia puddings and more. 9.in which text did someone eat a very hot dish?

Source: wildernessmastery.com

A stubborn weed that grows in your yard. The orange flowers in the photo above are nasturtiums, one of the more popular edible flowers. Avoid legumes (beans and peas). Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor. You can eat both the leaves of wild violets and their gorgeous flowers.

Source: www.wildwalks-southwest.co.uk

Other wild edibles, such as onion, garlic and leek. You can also eat the white mustard is found in the wild in many parts of the world. 9.in which text did someone eat a very hot dish? Even fad diets that focus on just a few foods or on eliminating certain things are usually varied enough to be reasonably nutritious. The aphids are what eat flowers and houseplants, so the ladybugs are actually good for your garden and houseplants.

Source: www.berkeleywellness.com

Before eating the plant, carefully remove the small spines on the outer skin or else it will feel like you're swallowing a porcupine. At any time, you can update your settings through the eu privacy link at the bottom of any page. The authorities in some places do give you a permit to kill a limited number of wild animals, like moose hunting permits. Generally, cherries are a safe fruit to eat but you'll want to avoid. Better to snip the flower stalk but it's not.

Source: usercontent2.hubstatic.com

It blooms between february and march. It grows well in difficult conditions. If you are unsure then find the facts about the flower first. How do you know when a wild plant is safe to eat? Only eat flowers you know are safe to consume and digest.

You can find them mostly in the shallow waters of marshes, ponds and along the edges of lakes. You can live 3 weeks or more without food. Wild plants you can eat. Edible flowers are flowers that can be consumed safely. Still, in the extremely unlikely scenario that you had to live on just one food, are some nutritionally more complete than others?

Source: www.gardeningknowhow.com

Could you get what you need from, say, just. Research on skipping breakfast is one of the health field's classic debates. Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor. Don't arrive at your destination with fruit, vegetables, flowers, nuts, or plants grown wherever you departed from. A plant with a yellow flower

Source: www.selfsufficiencymagazine.com

The authorities in some places do give you a permit to kill a limited number of wild animals, like moose hunting permits. How do you know when a wild plant is safe to eat? Even fad diets that focus on just a few foods or on eliminating certain things are usually varied enough to be reasonably nutritious. The orange flowers in the photo above are nasturtiums, one of the more popular edible flowers. Edible flowers are flowers that can be consumed safely.

At any time, you can update your settings through the eu privacy link at the bottom of any page.

Source: www.berkeleywellness.com

Don't arrive at your destination with fruit, vegetables, flowers, nuts, or plants grown wherever you departed from.

Source: www.selfsufficiencymagazine.com

Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor.

Nutritious smoothies can be great for hectic mornings, but if you can sit down and enjoy a bowl or plate filled with these ingredients, you'll be doing yourself a favor.

Source: movingrightalong.typepad.com

At any time, you can update your settings through the eu privacy link at the bottom of any page.

Quelle: s-media-cache-ak0.pinimg.com

July's flowers are water lilies.

Unless you're picking them from your own orchard like black cherries, chokecherries are surrounded by fragrant white flowers and leaves.

Quelle: cdn-jpg.thedailymeal.net

Other wild edibles, such as onion, garlic and leek.

Source: survival-mastery.com

Although the most common wild cherries are safe to eat, it can be easy to confuse fruits in the forest.

Source: mlohyaoxca0m.i.optimole.com

Generally, cherries are a safe fruit to eat but you'll want to avoid.

Bulbs should generally be avoided.

Source: images.saymedia-content.com

A plant with a yellow flower

Better to snip the flower stalk but it's not.

Source: usercontent2.hubstatic.com

You can often see them on the waters of a quiet lake.

Washington, dc resident elizabeth lyttleton grows them in a pot on her porch experts say the safest way to eat edible flowers is to grow them yourself.

Rinse leaves for use in salads or as wraps

Source: commonsensehome.com

The authorities in some places do give you a permit to kill a limited number of wild animals, like moose hunting permits.

Source: usercontent2.hubstatic.com

Bulbs should generally be avoided.

Chrysanthemums appear from late august to december when most other flowers have.

You can live 3 weeks or more without food.

Still, in the extremely unlikely scenario that you had to live on just one food, are some nutritionally more complete than others?

Generally, cherries are a safe fruit to eat but you'll want to avoid.

Source: images-na.ssl-images-amazon.com


How to Find Wild Edible Plants

wikiHow is a “wiki,” similar to Wikipedia, which means that many of our articles are co-written by multiple authors. To create this article, 44 people, some anonymous, worked to edit and improve it over time.

There are 20 references cited in this article, which can be found at the bottom of the page.

This article has been viewed 461,285 times.

Please double check all of these plants using other websites before consumption. Wild edible plants are everywhere you turn. Not only it is free food, but eating wild plants is a huge stride toward wilderness self-sufficiency. Once you know where to look and how to prepare plants you find in the wild, you'll be well prepared whether you're planning on surviving on free greens or you just want to try some new flavors next time you go camping. Be careful, though: eating the wrong plant could be fatal.

    Do not start with grass, as not all grass is edible (for example, bamboo contains cyanogenic glycosides which your body metabolizes into hydrogen cyanide). (although it is not advisable for those with a weak stomach) Anything under 6" is easy to chew and digest. The flavor ranges from intensely sweet to mild to bitter - anyone who's tasted a shot of wheatgrass knows just how sweet grass can be. Grass that's over 6" can either be chewed for juice and spit out, or run through a manual wheatgrass juicer for a healthy shot.

Visit other areas that are regularly cleared. Try roadsides (note warning below), fields, parks, and so on. They will also have tons of edible plants. Chickweed can be picked by the bucketful. Here's what to look for:

    Dandelion (taraxacum officinale): [2] X Research source The young unfolding greens in the center are great raw. The entire plant can be steamed. The flower is the best part. Pick it off the stem, and with your fingers pinch off the green base of the flower, so there's no white sap (the sap is very bitter). You're left with a sweet, meaty, filling wild food that can be found in incredible abundance. Also, you can throw a few of them into a pot to boil some dandelion tea.


Survival Skills: 14 Wild Medicinal Plants

Medicinal wild plants have been collected from the landscape and added to home gardens for centuries. In modern times, the cultivation and use of these healing plants may represent a healthier way of living to the homesteader crowd, and a sustainable re-supply plan for preppers and bug-out enthusiasts. While these home remedies should never take the place of professional medical care, it’s nice to have a sense that you are not helpless, should you end up fending for yourself. Below is a list of 14 great plants that you can find in the wild places. Some can even be picked up at garden centers and added to your own personal medicine garden.

1. Blackberry

Yes, the berries are delicious, but did you know that blackberry leaves are helpful for diarrhea? Or that, thanks to their astringent nature, they can be made into a mouthwash? Make an infusion (like a tea) by pouring near-boiling water over the leaves and let steep 5 to 10 minutes. The standard ratio is about 2.5 ounces (75 grams) of fresh leaf, or 1 ounce (30 grams) of dried herb to one cup of hot water. The infusion must be taken the day it is made. Take as a mouthwash by using the tea dosage.
**
2. Lemon Balm**

Make the best lemonade you’ve ever tasted by adding bruised lemon balm leaves to the drink. This plant also makes an outstanding topical agent for cold sores, and it is often used as a calming “nightcap” tea to fight insomnia. Germany’s Commission E (their version of our FDA) lists lemon balm as a more effective remedy for cold sores than the leading prescription medicine. Crush the fresh leaves and bind them over the sores, or use a cream containing a high concentration of lemon balm.

Typically employed as a fragrance today, lavender has been used since ancient times to repel insects to treat bug bites, burns, and skin disorders to relieve itching and rashes and to reduce swelling. Apply the crushed fresh leaves to the affected area, or fill a jar with dried leaves and cover them with olive oil. Let this soak for 6-8 weeks, and decant the oil as a lavender-infused medicinal oil for skin problems. Lavender is not to be taken internally by pregnant and nursing women or small children.

Cooked, mashed roots of comfrey used as a topical treatment is great for arthritis, bruises, burns, and sprains. Just don’t eat it: Recent research shows that it is damaging to the liver if consumed in quantity. Due to variations in pyrrolizidine alkaloid content, root preparations are unsafe for internal use unless they are guaranteed pyrrolizidine-free. Although comfrey root tea has been used traditionally, the danger of its pyrrolizidine alkaloids is significant. Therefore, comfrey root and young leaf preparations should not be taken internally.

To make the topical treatment, simmer 3.5 ounces (100 grams) of dried or fresh, peeled root in 1 pint (500 ml) of water for ten to fifteen minutes. Soak cloth or gauze in this liquid, then apply it to the skin for at least 15 minutes. Fresh leaves can be ground up lightly and applied directly to the skin. Alternatively, creams or ointments made from root or leaf can be applied. All topical preparations should be applied several times per day.

This good looking perennial herb is a top pick for a medicinal garden, as it can serve several uses. The yarrow plant also has a long history as a powerful healing herb used topically for wounds, cuts, and abrasions. The genus name Achillea is derived from mythical Greek character, Achilles, who reportedly carried it to treat battle wounds. Crushed leaves and flowers placed on cuts and scratches can stop bleeding and reduce the chance of infection. This medicinal action is also reflected in some of its common names, such as staunchweed and soldier’s woundwort. The leaves encourage clotting and are antiseptic. Historically, yarrow was dried, powdered, and mixed with plantain or comfrey water (both were famous wound herbs) or used fresh by itself as a poultice for wounds that would not stop bleeding.

The roots and leaves make an excellent liver tonic and help to purify the body and blood. Many people use burdock root to help get rid of acne problems, and it has a very positive effect on a number of skin problems, like eczema. Make a tincture of the dried root in alcohol and consume 10-20 drops of tincture daily. You could also eat the fresh leaves and roots after boiling them in water and discarding the water to remove bitterness.

This humble weed is common in lawns and fields across America and around the world. Plantain is a small plant with parallel veins and a rubbery feel. The green leaves can be crushed into a paste and applied to venomous stings and bites with great effect. Though not strong enough to tackle snake bites, plantain can help to neutralize the venom of bees, wasps, scorpions, and other pain inducing creatures. Just keep the paste of plantain leaf on the wound, and replace as it dries out. Relief should be swift.

8. Dandelion

As a general liver/gall bladder tonic and to stimulate digestion, mix one tablespoon of the dried root in one cup of hot water. A tincture made from the root can be used three times per day. Some experts recommend the alcohol-based tincture because the bitter principles are more soluble in alcohol. As a mild diuretic or appetite stimulant, 1 to 2 tablespoons of dried leaves can be added to one cup of boiling water and drunk as a decoction, up to three times per day.

To prepare willow as a medicine, pick one that you can easily identify. Weeping willow is a common tree throughout North America. Though not native, it prospers in any moist area and can be identified by its droopy twigs and branches. The leaves and bark have been used as medicine for centuries. Boil a palmful of green leaves in one cup of water for 10 minutes to create an astringent. Soak a clean cloth in this brew and apply it directly to boils, abscesses, carbuncles, and ulcers when no other medical treatment is available. Soak the bark scrapings off several twigs and soak them in one cup of hot water for 10 minutes for a bitter tasting anti-diarrhea drink. Take a few sips every 2 hours, and continue until the symptoms subside.

Bark from several other species in the willow family, including the black willow, has been used since 400 B.C. to treat inflammation and pain. Black willow bark contains salicin, a predecessor to aspirin. It was once common for people to chew directly on the shaved bark for pain and fever relief.

10. Echinacea

Numerous scientific studies have shown that echinacea products consumed at the first sign of cold symptoms can reduce the effects and duration of the common cold in adults. Encouraging research shows that vaginal yeast infections are significantly impacted by consuming echinacea products, in conjunction with the application of a medicated cream to the affected skin. With echinacea use, the rate of recurring infection drops to about 16 percent, compared to 60.5 percent with econazole medication used by itself. Echinacea contains plant compounds that can attack yeast and other fungi very effectively. Use the dried root and/or leaf as a tea.

11. Elderberry

When applied to the skin, elderberry is effective at treating wounds. In many countries, including Germany, elderflower is taken orally to treat respiratory illnesses such as colds and flu. Some evidence suggests that chemicals in elderflower and elderberries may help reduce swelling in mucous membranes, such as the sinuses, and help relieve nasal congestion. Elder may have anti-inflammatory, antiviral, and anticancer properties. Dosage is easy, just consume jam or wine made from elderberries. But be aware that the raw berries are mildly toxic, and they may have drug interactions with diuretics (water pills), diabetes medications, chemotherapy, laxatives, theophylline (TheoDur), or drugs that suppress the immune system.

12. Black Walnut

The green husks of walnuts have many uses in folk medicine. One tablespoon of the dried green husk material in one cup of hot water will make a horrible tasting, parasite expelling tea. Sip on one cup over the course of a day and repeat this for seven days. Fresh walnut husks have been used as a substitute for iodine tincture as an antiseptic on small cuts and wounds (they even stain the skin like iodine).

13. Jewelweed

If you come into contact with poison ivy, oak, or sumac, locate some jewelweed (Impatiens capensis), crush the juicy, purplish stalk of into a slimy paste, and scrub it all over the affected skin. After 2 minutes of contact, wash off the jewelweed mush with clean water. If you’re able to do this within 30 to 45 minutes of ivy exposure, you should have little to no poison ivy reaction. If it took more time to find the jewelweed, you can still experience some relief from using it as a wash. If you already have blisters and itch, then you got into the ivy yesterday. Jewelweed will cool the itch.
**
14. Birch**

Birch bark, particularly sweet birch bark, can be an effective analgesic if it has enough salicylates. Bark scraped from sweet birch (Betula lenta) twigs can be steeped to make a delicious tea. Higher than commonly recommended doses of this herb can cause upset stomach, nausea, or tinnitus (ringing in the ears). If any of these reactions develop, stop taking it. A suggested dosage for salicin is 6 to 120 mg per day. However, newer studies suggest a higher salicin intake of 240 mg per day may be more effective for treating pain. Prepare sweet birch bark tea by adding ¼ to ½ teaspoon (1 to 2 grams) of bark to about 7 ounces (200 ml) of water and then boiling for ten minutes. The tea can be taken up to five times per day.


Schau das Video: Den Danske Natur Del 1 Haveurter Special (Oktober 2021).